Archiv für den Monat: Februar 2020

Nachhaltigkeit ist in aller Munde

EM-Header-neu

Der Erhalt einer intakten Umwelt und das Bewahren der biologischen Vielfalt setzen auch einen verantwortungsbewussten Umgang mit endlichen Ressourcen und die Anerkennung der ökologischen Grenzen des Wirtschaftens voraus. Tragen einerseits wir als Individuen die Verantwortung für einen Lebensstil, der weniger Ressourcen verbraucht, sind andererseits auch Politik und Interessenvertretungen gefragt, den Rahmen für nachhaltige Lebensstile zu setzen, damit unser Zukunftsbild einer naturverträglichen Lebensart Realität werden kann. Der vielleicht wichtigste Beitrag zur Ressourcenschonung ist das Recycling und die Wiederverwendung von Materialien nach deren Nutzung, möglichst ohne Abfall und Emissionen.

Eine höhere Wiederverwertungsquote und nachhaltige Verbesserung des Recyclings hat auch das zum 1. Januar 2019 in Kraft getretene VerpackG genannte Verpackungsgesetz zum Ziel, das alle Inverkehrbringer von verpackten Produkten dazu verpflichtet, sich bei der Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister im LUCID-Portal anzumelden und die Verpackungen zudem bei einem der Dualen Systeme zu lizenzieren.

Überwacht wird die Einhaltung und gesetzeskonforme Lizenzierung von der eigens dafür gegründeten Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister. Über das öffentliche Herstellerregister ist einzusehen, ob die Hersteller und Lieferanten ihren Registrierungspflichten nachgekommen sind.

Dem Gesetz zufolge sollte der Inverkehrbringer über entsprechende Angaben auf der Verpackung zu ermitteln sein. Dies sollte mittels vollständiger Adressangabe erfolgen. Für den Fall, dass der Hersteller selber nicht namentlich in Erscheinung tritt, gelte – so die bisherige Auslegung des VerpackG – übertragen auf die Werbeartikelbranche das werbende Unternehmen als Inverkehrbringer und hätte somit alle aus dem Gesetz resultierenden Registrierungs- und Lizenzierungspflichten zu übernehmen.

Um im Einklang mit dem Gesetz und der angestrebten Verbesserung des Verpackungsrecyclings auch die Interessen der Werbeartikelbranche und seiner Marktteilnehmer zu wahren, hat der Gesamtverband der Werbeartikel-Wirtschaft GWW e.V. interveniert und Lösungsvorschläge erarbeitet, die den Besonderheiten der Branche Rechnung tragen. Der Gesamtverband konnte erwirken, dass die Angabe der LUCID-Registrierungsnummer des eigentlichen Herstellers ausreicht, um den Gesetzesanforderungen zu genügen und das werbende Unternehmen von jeglichen aus dem VerpackG resultierenden Pflichten zu entbinden.

Um sicherzugehen, das schier unerschöpfliche Kreativpotential von Werbeartikeln unter Berücksichtigung des VerpackG sowie weiterer Verordnungen und Richtlinien zu nutzen und möglichst nachhaltig in Erscheinung zu treten, empfiehlt sich die professionelle Beratung eines geschulten Werbeartikelberaters. Sich diesem Kundenservice auf Höchstniveau zu verschließen führt in den seltensten Fällen zum gewünschten Ergebnis, untaugliche Werbung aber fällt auf den Werbungtreibenden zurück. Oftmals sind es unbeachtete Details, die zwischen Mittelmäßigkeit und Perfektion unterscheiden. Insbesondere die im Gesamtverband der Werbeartikel-Wirtschaft organisierten Unternehmen wissen, worauf es ankommt, wenn Werbung nachhaltig beeindrucken soll.

Dass Werbeartikel gemessen an anderen Werbeformen zu den nachhaltigsten Werbemedien überhaupt gehören und in der Werbewirkung unschlagbar sind, belegen die validen Studienergebnisse der jüngsten Werbeartikel-Wirkungsstudie des DIMA-Marktforschungsinstituts sowie weitere von Hochschulen vorgenommene Untersuchungen. Der DIMA-Studie zufolge bleiben zwei Drittel der Werbeartikel länger als ein Jahr und rund 40 Prozent über zwei Jahre im Besitz beim Empfänger – eine
Verweildauer, die andere Medien, wenn überhaupt, nur mit Mehrfachschaltungen über längere Zeiträume erreichen. So kann schon die einmalige Übergabe eines Werbeartikels die Werbebotschaft langfristig nachhaltig kommunizieren.

EM_Ralf_Samuell

Ralf Samuel studierte an der Universität zu Köln Politikwissenschaft, Germanistik und Romanistik mit dem Abschluss Magister Artium. Seit vielen Jahren leitet er die Geschäfte des Gesamtverbandes der Werbeartikel-Wirtschaft, kurz
GWW e.V. Zu den generischen Aufgaben des Gesamtverbandes zählt auch die Einflussnahme auf Rahmenbedingungen wie bspw. das VerpackG, um Verordnungen und Richtlinien praxistauglich zu gestalten.

EM_GWW_Logo

Im Mainstream der Nachhaltigkeit

DIE6 Katalog mit Neuigkeiten aus der Welt der Werbeartikel

Liebe Blogfreundinngen und Blogfreunde,

ab dem 01.03.2020 ist es soweit und der neue DIE6 Frühjahrskatalog kann über unsere angeschlossenen Mitgliedshäuser bezogen werden.

In den heutigen, unglaublich schnelllebigen Zeiten fragt man sich immer wieder: „Können wir heute auf digitale Medien verzichten?“ Die Antwort lautet eindeutig: „Nein, können wir nicht!“ Zu sehr sind wir von Computer und Internet abhängig. Ohne beide wäre die Arbeitswelt von heute nicht zu bewältigen. Sollten wir sie deshalb in den zentralen Mittelpunkt stellen? Wohl eher nicht, denn sie können uns das verstandsbasierte Handeln nicht abnehmen und sie sollen es auch nicht.

Eine analoge Frage wird häufig an uns herangetragen: „Muss es heute noch ein papierbasierter Werbemittelkatalog sein, wie beispielsweise die gerade neu aufgelegte Frühjahrsausgabe mit 140 Seiten voller Information?“ „Aber selbstverständlich!“ lautet hier die logische und konsequente Antwort!

Auch wenn wir das Internet schon lange als interaktives Medium nutzen und den Katalog bereits seit Jahren digital anbieten, so ersetzt er natürlich das haptische Medium des Printerzeugnisses nicht, das zudem einige Vorteile bietet. In unserem Katalog befinden sich kleine Haftnotizstreifen, damit die persönlichen Highlights sofort markiert werden können. So markiert wandert der Katalog in den Schrank und wird bei Bedarf gern wieder hervor geholt. Eine digitale Haftnotiz ist oftmals beim nächsten Klick schon wieder vergessen und aus den Augen… aus dem Sinn. Der Katalog jedoch steht gerne wartend im Schrank!

Zudem – seien wir ehrlich – es strengt doch weit weniger an, einen Katalog zur Hand zu nehmen als permanent auf einen PC-Monitor oder vielleicht ein nur zehn Zoll großes Tablet zu starren, vom Handy einmal ganz zu schweigen.

Unser aktueller DIE6 Katalog steht ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit, sowohl was die Auswahl der Werbeartikel (Materialien und angewandte Produktionsverfahren) und ihre Wirkung auf Kunden betrifft, als auch bei der Gestaltung. Nicht ohne Grund lautet der Titel „Bee Happy“. Die Biene steht dabei als Synonym für den Mainstream Nachhaltigkeit, aber auch für das Engagement gegen das Bienensterben, das in vielen Bereichen unserer Republik deutlich spürbar ist. Wir setzen ein Zeichen und bieten unseren Kunden auf unserer Homepage unter der Rubrik Corporate Social Responsibility (CSR) die Möglichkeit zur Unterstützung des Projektes an.

DIE6 und beeswe

Bei dem „beeswe“-Projekt werden Grünflächen zu Blumenwiesen ausgebaut und ein eigener Bienenstamm gegründet. Denn die nachhaltigen Folgen für unser filigranes ökologisches System durch das Fehlen vitaler Bienenvölker sind immens und letztendlich schadet sich die Menschheit durch ihr Verhalten selbst. Über Möglichkeiten zur Unterstützung des Projektes informieren Sie unsere Mitglieder gern.

DIE6-Katalog als „Magalog“: Redaktionelle Mehrwerte in Kombination mit klassischen Werbeartikeln

Unter anderem bietet unser Katalog vielfältige Zusatzinformationen über die Artikel hinaus. So wird in der „Expertenmeinung“ über Wissenswertes zur neuen Verpackungsverordnung berichtet. Diese ist zwar bereits seit dem 01. Januar 2019 in Kraft, deren Inhalt dürfte aber bisher kaum Eingang in betriebliche Abläufe gefunden haben. Wer sich die Frage stellt, wie die optimale Werbeanbringung aussehen könnte, bekommt ebenfalls interessante Hinweise zu den unterschiedlichsten Werbeanbringungsmöglichkeiten.  Innerhalb des Kataloges gibt es eine Vielzahl an Praxisbeispielen, die darstellen, wie erfolgreiche Werbeartikelkampagnen oder einzelne Werbemittelideen umgesetzt wurden.  Dass das Thema Nachhaltigkeit in der Welt der Werbeartikel angekommen ist, erklärt sich durch den aktuellen Mainstream, dem wir in Eurem Interesse Rechnung tragen möchten: Darum ist das Artikelsortiment nachhaltig produzierter Artikel, die sowohl in punkto Ressourcen- und Energieersparnis als auch in Sachen Wiederverwendbarkeit und Recycling punkten können, äußerst umfangreich im Katalog vertreten.

Cover-FK20-250px

„Bee happy“ lautet der Titel unseres aktuellen DIE6-Frühjahrskatalog. Dabei ist dies wörtlich zu nehmen. Wir kämpfen gegen das Bienensterben und unterstützen deshalb den Aufbau und den Unterhalt von Bienenvölkern. Gern unterstützen wir auch Euch dabei, denn Eure Teilnahme ist durchaus erwünscht und ohne großen eigenen administrativen Aufwand auch möglich (www.die6.de/beeswelove).

Diesjährige Akademie ein voller Erfolg

DIE 6 Veranstaltung erneut mit ungebrochen hohen Zuspruch

Liebe Blogfreundinnen und Blogfreunde,

das Jahr hat turbulent und hektisch begonnen. Es scheint fast, als hätte es Weihnachten und Neujahr gar nicht gegeben. Daher haben wir auch einen Neujahrsgruß vollkommen übersehen. Dieses möchten wir hiermit nachholen und wünschen allen DIE6 Freundinnen und Freunden ein erfolgreiches, wunscherfülltes und vor allem aber gesundes Jahr 2020!

Und da die Zeit rast und wir inzwischen schon im Februar angekommen sind, möchten wir nachfolgend über die inzwischen traditionell stattfindende DIE6-Akademie berichten.

Diese fand am 31.01. und 01.02 2020 wieder einmal direkt vor den Toren der Bankenmetropole Frankfurt statt. Bereits im letzten Jahr haben wir die Einladungen zu unserer neunten DIE6 Akademie verschickt. Knapp 70 Teilnehmer folgten dieser Einladung, die sich damit absolut am Limit bewegte, wie es unser DIE6 Geschäftsführer Holger Kapanski formulierte. Auf Grund der Hotelkapazitäten konnten leider keine weiteren Teilnehmer und auch keine weiteren Lieferanten-Partner an der Akademie teilnehmen. Grund genug, sich bereits um eine neue Location für 2021 zu kümmern. Auch dann soll die Nähe zur Bankenmetropole Frankfurt beibehalten werden, um für möglichst alle Anreisenden einen zentralen und gut zu erreichenden Standort zu gewährleisten.

„Das wir die nunmehr neunte DIE6-Akademie mit ständig wachsenden Teilnehmerzahlen erfolgreich durchführen konnten, erfüllt uns mit Stolz. Die Akademie ist mittlerweile ein fester Bestandteil im Kalender unserer Mitgliedsbetriebe aber auch unserer Lieferanten-Partner geworden. Jedes Jahr feilen wir an unserem Konzept, um der hohen Anfrage zur Teilnahme aus dem Kreise unserer Lieferanten-Partner gerecht werden zu können. Aufgrund dessen werden wir auch zum nächsten Jahr das grundsätzliche Erfolgskonzept weiter fortführen und moderat ausbauen“, berichtete unser Geschäftsführer Kapanski im Nachgang der Akademie. Die zehn Lieferanten-Partner, die neben hoch interessanten Referaten auch eine kurze Produktpräsentation durchführten, überzeugten durch Professionalität und überraschten mit Innovationen. Durch die Auswahl der Lieferanten-Partner konnte ein optimaler Produkt-Querschnitt der Branche präsentiert werden. Zusätzlich gab es vier Daueraussteller, die ganztägig Ihre Produktvielfalt präsentierten.

Dass man auch heute noch mit Brennereierzeugnissen Kunden positiv überraschen kann, zeigte beispielsweise ein innovativer Spirituosenerzeuger, der für Interessierte am Abend zusätzlich ein Whisky-Tasting durchführte. Mit welcher Rasanz heute Veredelungen dank Digitalisierung durchgeführt werden können, erläuterten Vertreter eines Lieferanten-Partners, der für die Lieferung der fertig veredelten und verpackten Produkte maximal eine Woche veranschlagt. Vorausgesetzt, die gewünschten Artikel befinden sich in seinem Lager. Einziger Wermutstropfen ist nur, dass Änderungen während des Prozessablaufes nicht mehr möglich sind. Von daher ist es immer noch sinnvoll, ein Ausfallmuster im Vorfeld erstellen zu lassen, auch wenn das den Prozess verständlicherweise deutlich verlängert.

Ebenso wie das Thema Digitalisierung spielte das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle. Von Ressourcen schonenden Fertigungsprozessen bis hin zu kompostierbaren Materialien eröffneten sich die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Die Produktpalette nachhaltiger Artikel reichte vom Kugelschreiber über süße Versuchungen, der richtigen Lippenpflege bis hin zum Streichholzbriefchen, das heute bereits aus gemähtem Heu von „bayerischen Wiesen“ hergestellt werden kann und dabei einen angenehmen „natürlichen“ Duft verbreitet.

Traditionell fand am zweiten Tag neben einer reduzierten Auswahl an Lieferanten-Partner Präsentationen das gewohnte Personalcoaching statt. Hier konnte in diesem Jahr Diplom-Kauffrau Anja Henke gewonnen werden. Sie sensibilisierte insbesondere den Umgang mit dem Kunden. Vielfach komme es hier auf das nötige Fingerspitzengefühl und das persönliche Charisma an. Je positiver man auftrete, desto besser lassen sich die Erwartungen an einen ebenso positiven Verkaufserfolg erfüllen.

Zwar gelte Charisma als natürlich gegeben, so Henke, doch könne der Einzelne sehr wohl daran arbeiten, sein individuelles Charisma positiv zu beeinflussen. Beispielsweise durch ein offenes Auftreten ohne „großartige“ Gesten, durch direkten Blickkontakt, eine aufrechte Haltung und eine feste Stimme. Die strukturelle Herangehensweise an das Verkaufsgespräch ist für sie zudem eines der Schlüsselereignisse für einen wirklichen und langfristigen Verkaufserfolg.

Positive Resonanz gab es für den Veranstalter übrigens auch in diesem Jahr von den Teilnehmern, die sich vielfach für die ausgezeichnete Durchführung und die geballte Kompetenz sowohl auf Seiten der Lieferanten als auch der Referenten bedankten.

Auch der Termin der nächsten DIE6-Akademie steht bereits fest. So freuen sich bereits jetzt die Teilnehmer auf ein Widersehen in 2021. Die Teilnahme ist ausschließlich DIE6-Mitgliedern und DIE6-Lieferanten-Partnern vorbehalten.

Durch die Akademie werden unsere Mitarbeiter bestens geschult und auf das aktuelle Werbemitteljahr optimal vorbereitet. Da auch rechtliche und zum Teil heikle Themen auf der Agenda stehen, sind unsere Kunden beim Kauf von Werbeartikeln bei unseren DIE6-Mitgliedshäusern bestens aufgehoben.

Nun wünschen wir allen ein erfolgreiches und vor allem friedliches Jahr 2020.

Beste Grüße von Eurem

DIE6 Promotion Service Team

Bild1-500px

Dicht umlagert waren die Stände der Aussteller zwischen den einzelnen Vorträgen und in den Pausen. Ungebrochen das Interesse des Fachpublikums an den Neuheiten aus der Branche, vor allen Dingen an den exemplarischen Mustern, von denen das ein oder andere sich über einen neuen Besitzer freuen konnte.

Bild2-500px

Groß war der Zuspruch auch beim Referat von Anja Henke, die beim „ABC-Aerobic“ zum Mitmachen aufforderte. Hierbei ging es während der Veranstaltung primär um Spaß und Auflockerung, aber vor allem um die Koordination der Bewegungen, die man während eines Beratungsgesprächs unter Kontrolle haben sollte.