Archiv für den Autor: DIE6

Compliance contra Werbeartikel: ein folgenschweres Missverständnis

Liebe Blog Freundinnen und Freunde,

unser neuer DIE6 Frühjahrskatalog ist druckfrisch verfügbar.

DIE6 FK 17 Kopie

Neben spannenden Ideen für den kommenden Werbemittel-Frühling, konnten wir wieder einen hochkarätigen Experten für unsere Expertenmeinung gewinnen!

Herr Prof. Dr. Hans Rück ist Dekan des Fachbereichs Touristik/Verkehrswesen an der Hochschule Worms und lehrt dort Marketing und Event-Management. Er ist Mitglied des Deutschen Instituts für Compliance (DICO) e.V. und gilt als einer der führenden Experten für Compliance in Marketing und Vertrieb in Deutschland.

Nachfolgend klärt Herr Prof. Dr. Rück das Missverständnis von Compliance in Bezug auf die Werbeartikelbranche näher auf!

„Werbeartikel haben ein Compliance-Problem. Ungerechtfertigter Weise, aber sie haben eines“, so Prof. Dr. Hans Rück.

„Der Vorwurf lautet: Bestechung. Genauer gesagt: unlautere Beeinflussung betrieblicher Entscheidungen durch Zuwendungen an der Schnittstelle Marketing/Vertrieb und Einkauf. Wer sich jetzt fragt, inwiefern ein Werbeartikel im Gegenwert von, sagen wir, zehn Euro zur Bestechung geeignet sein könnte, der hat Compliance noch nicht verstanden. Zumindest nicht die Art von Compliance, die gegenwärtig in vielen Unternehmen praktiziert wird!“

„Werbe- und Streuartikel gelten nach gängigen Compliance-Leitfäden als „kleinere Aufmerksamkeiten“ und sind damit als unverfänglich und problemlos in Geschäftsbeziehungen anzusehen. Trotzdem scheinen immer mehr Unternehmen am Werbeartikel ein Exempel statuieren zu wollen – selbst geringwertigste Streuartikel werden inzwischen oft wie unlautere Zuwendungen behandelt. Diese schwer verständliche Situation hat verschiedene Ursachen, und das macht es nicht leicht, ihr zu begegnen. Da ist zum einen die Vermischung von Compliance und Steuerrecht.

Hier ein Beispiel:
Die steuerliche 35-Euro-Grenze wird oft für eine Höchstgrenze für Werbeartikel gehalten – dabei bezieht sie sich auf die steuerliche Absetzbarkeit von Zuwendungen an Geschäftspartner und hat mit Compliance rein gar nichts zu tun. Der Arbeitskreis Corporate Compliance empfiehlt unverbindlich für gelegentliche Zuwendungen – also auch für Werbeartikel – eine Obergrenze von 50 Euro pro Zuwendung (nicht etwa pro Jahr).

Auch Aufzeichnungspflichten sind ein erhebliches Hindernis für Werbeartikel, wobei das Steuerrecht von einer 10-Euro-Grenze ausgeht, Unternehmen in ihren Compliance-Vorschriften jedoch zum Teil noch niedrigere Werte ansetzen. Diese Inflation der Ober- und Untergrenzen stiftet erhebliche Verwirrung und Verunsicherung: Die Entscheider wissen nicht mehr, was die Gegenseite noch annehmen darf, und verzichten deshalb immer häufiger auf den Einsatz von Werbeartikeln. Das Kernproblem liegt jedoch darin, dass Werbeartikel als Geschenke missverstanden werden. Dabei sind sie keine persönlichen Präsente, sondern massenhaft hergestellte, mit Werbeanbringung versehene, unindividuelle Gegenstände von überwiegend geringem Wert. Sie sind Werbeträger, nicht Geschenke im Sinn einer persönlichen Zuwendung. Und deshalb sind sie auch nicht geeignet, ihren Empfänger in unlauterer Weise zu beeinflussen. Unternehmen, die auf den Einsatz von Werbeartikeln verzichten, berauben sich selbst eines besonders wirksamen Marketinginstruments, ohne dadurch ihre Compliance zu verbessern. Deshalb ist es so wichtig, die Diskussion mit den Compliance- Beauftragten zu suchen, um sie auf das Missverständnis „Compliance contra Werbeartikel“ anzusprechen und für Aufklärung zu sorgen.

Prof.-Dr.-Rück

Prof. Dr. Hans Rück
Prof. Dr. Hans Rück  ist Dekan des Fachbereichs Touristik/Verkehrswesen an der Hochschule Worms und lehrt dort Marketing und Event-Management. Er ist Mitglied des Deutschen Instituts für Compliance (DICO) e.V. und gilt als einer der führenden Experten für Compliance in Marketing und Vertrieb in Deutschland.

DIE6-Akademie auch 2017 mit Bestnoten von den Teilnehmern

Liebe Blogfreundinnen und Freunde,

es macht Spaß, über ein außerordentliches Erfolgskonzept berichten zu können!

„Es war 2013 ein erster vorsichtiger Versuch, Mitarbeiter und Inhaber unserer Mitgliedsunternehmen auf einer Informationsveranstaltung über aktuelle Entwicklungen im Werbemittelmarkt zu informieren. Die positive Resonanz war damals überwältigend, so dass wir dieses Format fortgesetzt haben“, so unser Geschäftsführer Holger Kapanski nach Abschluss der mittlerweile sechsten DIE6-Akademie in Niedernhausen bei Frankfurt.

„Unser Konzept folgt dabei den Problemstellungen, denen unsere Mitgliedshäuser im täglichen Alltag begegnen. Beispielsweise neuen Entwicklungen im Produktangebot unserer Zulieferer sowie einem veränderten Anforderungsdenken der Kundenklientel an ein attraktives Werbemittelangebot und an die verfügbaren Händler-/ Beraterdienstleistungen.“

Dementsprechend richten wir grundsätzlich zweitägigen Veranstaltungen auf die Bedürfnisse unserer Mitgliedsunternehmen aus, unter anderem mit „Best Practice Beispielen“. Nach dem Motto „aus der Praxis für die Praxis“ referierten in diesem Jahr Vertreter unserer Mitgliedsunternehmen Dicke und Partner, Besteck und Kappel, Holtzmann und Top Display.

Geballte Fachkompetenz brachten außerdem die Mitarbeiter namhafter Lieferantenunternehmen mit ein, die über neue Produkte und eine neu strukturierte Angebotsvielfalt informierten. Im Fokus allerdings standen Informationen zu den Unternehmen selbst, damit sich unsere Mitgliedsunternehmen von der Qualität der Zulieferer ausgiebig überzeugen konnten. Im Vertrieb und bei der Beratung unserer Kunden überlassen wir nichts dem Zufall!

Es blieb dabei aber nicht nur bei der trockenen Vermittlung von Produktinfos, vielmehr hatten die über 50 anwesenden, aus ganz Deutschland angereisten Gäste ausreichend Gelegenheit zur Diskussion mit den Referenten. Anschließend standen die ausgestellten Exponate der Zulieferunternehmen in einer eigens aufgebauten Produktpräsentation zur Verfügung. Hier galt: Anfassen ausdrücklich erwünscht!

Traditionell schließt unsere Akademie am zweiten Tag mit einem hochkarätigen Vortrag. Dieses Mal wurde mit dem Referenten von Münchhausen allerdings nicht der allseits bekannte Geschichtenerzähler eingeladen, sondern vielmehr der international renommierte und gleichnamige Dr. Marco Freiherr von Münchhausen. Vielfach ausgezeichneter und international tätiger Personalcoach. Sein zentrales Thema „Wie bekämpfe ich meinen inneren Schweinehund in der täglichen Praxis?“ bereitete er pointiert und mit viel Charme auf. Darüber hinaus vermittelte er, wie man den „inneren Schweinehund“ wirkungsvoll an die Leine legen kann. Ein Vortrag, der jedem zu empfehlen ist!

„Insgesamt bestätigten unsere Teilnehmer, dass uns einmal mehr eine äußerst anspruchsvolle und informative Veranstaltung gelungen ist. Auch wenn tatsächlich einige der Anwesenden geglaubt haben, wir würden sie mit unserem Referenten von Münchhausen auf den Arm nehmen“, lächelte DIE6-Geschäftfsführer Kapanski. Er zeigte sich aufgrund der positiven Resonanz zu Recht außerordentlich zufrieden und freut sich schon auf die 7. DIE6-Akademie in 2018.

DIE6 Akademie Teilnehmer Vortrag

Die Aufmerksamkeit aller Anwesenden war den Referenten sicher. Neben dem hohen Informationswert der einzelnen Vorträge bot sich anschließend auch die Möglichkeit der Diskussion mit den Vortragenden, wovon die über 50 Gäste regen Gebrauch machten.

DIE6 Akademie Teilnehmer Produktpräsentation

Selbst unsere erfahrenen Werbemittelberater überzeugen sich gern selbst von den ausgestellten Produkten und ihren Eigenschaften. Denn die Haptik ist ein ganz wichtiger Bestandteil für die Auswahl geeigneter Artikel für das eigene Werbemittelangebot.

Das Branchen-Auftakt-Event: PSI 2017 – DIE6 für Sie dabei!!

Liebe Blog Freundinnen und Freunde,

bereits zum 55. Mal startete das Werbemitteljahr mit der Leitmesse der PSI (Promotional Product Institute), welche den Werbemittelberatern einen optimalen Einblick in die Neuigkeiten des Marktes ermöglichen soll, auf die Ihr – liebe Blog Freundinnen und Freunde – dann zurückgreifen könnt.

Jedes Jahr freut sich die Werbeartikelbranche auf den Start in das Jahr mit der vermutlich wichtigsten Werbemittelmesse weltweit!

988 Aussteller erwarteten die Werbeartikelberater in der Zeit vom 10. bis zum 12. Januar 2017 in Düsseldorf.

Die Aussteller präsentierten sich mit großen und anschaulichen Ständen in Bestform. Die Produktauswahl war gigantisch und unser Geschäftsführer Holger Kapanski gibt offen zu: „es ist ein wenig wie  früher als Kind im Spielzeug-Geschäft! Die Augen leuchten und alles will bestaunt werden! Nach 3 Tagen intensiver Messearbeit im Auftrag unserer Kunden sind auch wir Branchenprofis total ausgelaugt!“

Insofern ist es immens wichtig, sich im Markt auszukennen und gezielt einen Plan zu verfolgen, um die richtigen und wichtigen Aussteller und Werbeartikel ausfindig zu machen. „3 Tage reichen nicht aus, um sich bei der Vielfalt allen Ausstellern gleichermaßen widmen zu können“, so unser Geschäftsführer. Ohne Führung oder Kenntnis im Markt ist man hilflos und verloren!

Erstmals in der Geschichte der PSI wurden am 3. Tag auch Industriekunden zur Messe zugelassen. Zutritt wurde allerdings nur denjenigen Industriekunden gestattet, die eine Einladung über Ihren Werbemittelberater erhalten haben. Die Reaktionen der Industriekunden waren beeindruckend und auch eindeutig! So betonten die meisten, dass Sie dankbar für die Führung über die Messe durch unsere professionellen DIE6 Mitglieder waren. Eine völlige Reizüberflutung führte schnell dazu, dass der Überblick verloren ging. Nur gut, dass unsere Profiberater durch die vielen Jahre an Erfahrung stets den Überblick behalten und unsere Kunden perfekt über die Messe geleitet haben.

Unterstützend haben wir von DIE6 eine Messeanlaufstelle geboten (siehe Abbildung). Die sogenannten Berater Counter befanden sich direkt am Eingang der Messe. Viele unserer angeschlossenen Mitglieder nutzten diesen Anlaufpunkt, um sich mit Ihren Kunden dort zu treffen. Von dort aus ging es dann gemeinsam (oder wenn gewünscht auch alleine) über die Messe.

Das erste Fazit von vielen unserer Kunden lässt sich wie folgt zusammenfassen: Beeindruckt von der Vielfalt und Professionalität der Branche verließen viele hocherfreut die Messe. Viele wollen jedoch nicht wiederkommen, da ein Tag nicht ausreicht, um alles Wichtige sehen zu können. Ein Besuch über mehrere Tage ist schlichtweg in den einzelnen Industrieunternehmungen nicht möglich. Insofern freue man sich über die Beratungsleistung unserer Mitgliedshäuser! Viele der Kunden gingen noch einen Schritt weiter und gaben offen zu, dass man diese Vielfalt nicht erwartet hätte. Ohne professionelle Begleitung sah man auch die Gefahr, an die falschen Lieferanten zu geraten und qualitativen Schiffbruch zu erleiden. Außerdem bestünde in der Industrie nicht das Interesse, sich mit weit über 100 Lieferanten auseinander setzen zu wollen. Dementsprechend groß fiel das Lob für unsere Mitglieder auch aus. Spannend ist auch das Feedback, dass sich Industriekunden nun vielfach mehr Zeit nehmen wollen, um dem Werbeartikelberater die Möglichkeit der persönlichen Präsentation im Unternehmen zu geben.

Ob es in 2018 einen Industrietag geben wird, steht noch nicht fest. Sollte es Interesse geben, als Besucher dort teilnehmen zu wollen, melden Sie sich möglichst frühzeitig bei Ihrem professionellen DIE6-Berater.

Viele Grüße von Ihrem DIE6-Team

IMG_3735

Die nächste Messe kommt bestimmt … und nicht nur die

Liebe Blog Freundinnen und Freunde,

wir wünschen alles Gute im neuen Jahr! Vor allem aber: “Bleiben Sie gesund!”

Unser neuer Blog-Beitrag richtet sich an alle, bei denen Messe und Events fest im Jahresplan verankert sind.

Nach der Messe ist vor der Messe. Was paradox klingt, trägt nichtsdestotrotz immer ein Fünkchen Wahrheit in sich. Denn wer gerade erst eine Messe erfolgreich abgeschlossen hat und sich mit den gesammelten Kontakten beschäftigt, sollte die Folgemesse nicht aus den Augen verlieren, sie kommt bestimmt. Aber selbst für kurz bevorstehende Messen, etwa jetzt im Frühjahr, kann man kurzfristig noch Maßnahmen treffen, beispielsweise den „Messestopper“ planen und effektiv einsetzen. Dahinter verbirgt sich eigentlich nur ein freundliches Dankeschön für Messebesucher, die mitten in einem stressigen Messe-Tag stecken. Ein Stoffbeutel mit Firmenlogo und gefüllt mit einem Energydrink, einer Portion Nervennahrung in Form von Traubenzucker oder Müsliriegeln sowie natürlich wichtigen Informationen zum Unternehmen und seinen Produkten sind schnell zusammengestellt und werden vor allen Dingen dankbar angenommen. Der „Messestopper“ verfolgt aber insbesondere ein Ziel: Sie haben etwas Sympathisches, dass Sie dem eiligen Messegast – der gerade dabei ist, an Ihrem Messestand ungeachtet vorbei zu gehen – überreichen können. Dabei kommen Sie zwangsläufig ins Gespräch und vielleicht gewinnen Sie damit einen neuen Kunden. Natürlich darf als Abschluss ein wohlausgesuchter Werbeartikel mit dem richtigen Statement zu Ihrem Unternehmen und USP des Events nicht fehlen. Denn dieser Artikel wird vom Besucher mitgenommen und erinnert so langanhaltend an Ihr Unternehmen.

Einfach mal zurück lehnen…

Selbstverständlich genießen die Messeplanungen in jedem Unternehmen eine hohe Priorität, egal ob nationales oder internationales Ereignis. Es gibt aber durchaus Veranstaltungen, bei denen Sie sich entspannt zurücklehnen können. Beispielweise für regionale Messen, auf denen in der Regel ein oder mehrere Außendienstler die Stellung halten. Unsere angeschlossenen Mitgliedshäuser lagern für Sie gern auch mehr als nur Werbeartikel, so z.B. Verkaufsordner, Messedisplays oder Ausstellungsmuster. Über unser intelligentes DIE6 Industriekunden-Shopsystem lassen sich alle Unterlagen, die der Außendienst benötigt, erfassen und dann entsprechend abrufen. Der Außendienstmitarbeiter bestellt bequem und unbürokratisch die Artikel, die er benötigt, einfach online.

Nicht nur Messen, auch andere Anlässe sollten frühzeitig geplant werden, Ostern zum Beispiel!

Frühzeitig geplant, bereitet der nächste Messeauftritt keine schlaflosen Nächte! Apropos nächster Unternehmensauftritt auf nationaler oder internationaler Bühne: Ostern steht vor der Tür. Und dieses Fest entwickelt sich immer mehr vom kirchlichen zum familiären Ereignis. Angesichts gleich mehrerer Feiertage häufig auch für einen Kurzurlaub genutzt. Daher sollte Ostern von den Unternehmen als ein willkommener Anlass genommen werden, sich bei seinen Kunden mit einem kleinen oder großen Präsent, vorzugsweise in Ei- oder Hasenform, in Erinnerung zu bringen.

Es muss ja nicht immer Schokolade sein

Aber es muss natürlich nicht immer eine Leckerei in Form von Schokolade sein. Es darf auch Praktisches eingepackt werden, etwa für den anstehenden Kurzurlaub. Wie wäre es mit einem Cap mit Corporate Branding, einem eleganten Polo-Shirt oder nützlichem Zubehör für Outdoor-Aktivitäten? Der praktischen Vielfalt sind dabei kaum Grenzen gesetzt, wie ein Blick auf unsere Homepage verrät. Nur sollte man den gefassten Gedanken, Ostern auch zu einer wirksamen Außendarstellung zu nutzen, nicht mehr auf die lange Bank schieben. Allerspätestens bis Ende Februar sollte der Auftrag an den Werbemittelhändler Ihres Vertrauens erteilt sein. Denn auch wenn unsere Mitglieder ihre Profession zur Perfektion gebracht haben, den Faktor Zeit können sie vielfach nicht beeinflussen. Vielleicht greifen Sie schon in Kürze zum Telefon und besprechen die Osteraktion mit einem unserer Werbemittel-Profis.

Viel Erfolg im neuen Jahr

wünscht Ihr DIE6-Team!

DIE6 setzt auf Kontinuität beim Wachstum

CI ArtWork nutzt als neues Mitglied die Marktvorteile unserer Kooperation

Liebe Blog Freundinnen und Freunde,

kurz vor Weihnachten haben wir noch eine sehr gute Nachricht. Der Kreis der professionellen Werbeartikelberater im Verbund der DIE6 Promotion Service GmbH wächst weiter.

Den Geschäftsführer Rolf Römer, des Unternehmens CI ArtWork aus Traben Trarbach, begrüßen wir zum 01.01.2017 als neuen Gesellschafter im Kreise der DIE6.

Betrachtet man die Aktivitäten und den beruflichen Werdegang von Rolf Römer, so ist für ihn Kontinuität, Verlässlichkeit und auf den Kunden abgestimmte Beratung selbstverständlich. Der gelernte Banker und Vertriebsspezialist wollte auf den Spuren seiner Familie wandeln, die allesamt den Weg in die Selbständigkeit gewählt hatten. Und das manches Gedankenspiel dann durchaus zu handfesten Taten führt, dokumentierte er im Jahr 2006. Er kehrte dem Bankgeschäft den Rücken und trat als Mitgeschäftsführer dem Unternehmen CI ArtWork bei, das er heute als alleiniger Geschäftsführer führt.

„Die Idee ist bei einem guten Glas Wein mit meinem Bruder entstanden“, erinnert sich Römer heute. „Ich habe mit ihm über die Möglichkeiten der Selbständigkeit gesprochen und wir spielten gedanklich einige Ideen durch. Nicht von ungefähr sind wir dann auf den Werbemittelsektor gekommen. Denn zum einen hatte sich mein Bruder bereits mit diesem Marktsegment intensiv beschäftigt. Und andererseits konnte ich hier auch meine umfassenden Vertriebserfahrungen nutzen.“

Rolf Römer setzte das Ergebnis dieses Gedankenspiels dann in die Praxis um, in dem er in ein bereits bestehendes Unternehmen einstieg, das im Jahr 2000 gegründet worden war. „Für mich war dies tatsächlich ein Paradigmenwechsel, angesichts der deutlich unterschiedlichen Tätigkeitsfelder, die sich dadurch für mich eröffneten. Kamen die Bankkunden praktischerweise in vielen Fällen direkt zu mir, so musste ich mich jetzt auf unterschiedlichste Unternehmensgrößen und somit auch deren stark differenzierte Zielsetzungen einstellen, um sie als Kunden zu gewinnen.“

Rückblickend bereut er den damals entscheidenden Schritt in seinem Berufsleben nicht. Für sein Unternehmen mit mittlerweile acht Mitarbeitern sucht er jetzt aber auch kontinuierlich nach neuen Wegen, um es für die Zukunft fit zu machen. „Der Markt hat sich bereits erheblich verändert und er wird sich weiterhin dynamisch entwickeln. Da liegt es nah, sich nach Marktteilnehmern umzusehen, mit denen man gemeinsam die anstehenden Aufgaben erfolgreich bewältigen kann. Das Gesamtpaket DIE6 erscheint mir daher die ideale Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zu bieten. Wir können durch die gemeinsame Katalogerstellung Kosten und Ressourcen sparen, und werden die persönliche Kundenberatung weiter ausbauen. Zusätzlich bieten die Werbemittelprofis ein hervorragendes Internetangebot, von der kontinuierlich aktualisierten und modernen Produktpräsentation bis zum eigenen Shopsystem für Industriekunden. Diese Shopsysteme gehören inzwischen zum Standard, wenn der Kunde eine Full-Service Abwicklung wünscht. Schon seit Jahren betreiben wir ein eigenes Shopsystem mit Kauffunktion. Da die Artikelvielfalt über DIE6 wesentlich umfangreicher ist, können wir unseren Kunden nun auch weitere Produkte zur Auswahl im Internet anbieten. Bei über 30.000 Artikeln über das DIE6 Anfrage-Shopsystem, ist eine professionelle Beratung unausweichlich. Allein die Möglichkeiten der Logoanbringungen sind so vielfältig, dass wir daher gern das Anfrage-Shopsystem zusätzlich zu unserem eigenen Shopsystem mit Kauffunktion ergänzen werden. Das wird unseren wachsenden Ansprüchen im Onlinebereich, wir verzeichnen hier einen prozentualen Anteil von zehn bis 15 Prozent – Tendenz steigend, in vollem Umfang gerecht.

Rolf Römer blickt optimistisch auf die zukünftige Zusammenarbeit mit der DIE6 Promotion Servicegesellschaft. Und auch unser Geschäftsführer Holger Kapanski freut sich auf das neue Mitglied. „Rolf Römer passt mit seinem Unternehmen hervorragend zu unserem Verbund. Er versteht sich als Full-Service-Unternehmer und weist von vornherein eine große Schnittmenge mit uns auf. Unserem Wunsch nach kontinuierlichem Wachstum, das wir generell mit Augenmaß betreiben, kommt CI Artwork sehr entgegen. Zumal das Unternehmen CI ArtWork mit der Region rund um Traben-Trarbach einen Raum abdeckt, der sich für uns bisher noch als weißer Fleck darstellte.“

Wir freuen uns auf das kommende Jahr, welches mit vielen Herausforderungen auf uns warten wird. Mit dem Wachstum der Gruppe sind wir hervorragend aufgestellt.

Nun wünschen wir unseren Lesern ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2017. Wir wünschen ebenfalls viel Erfolg im neuen Jahr und vor allem beste Gesundheit!

Viele Grüße, Ihr DIE6-Team!

beurkundung_ci-artwork_die6_161213

Freuen sich gleichermaßen über die zukünftige Zusammenarbeit:
CI ArtWork-Geschäftsführer Rolf Römer (Mitte), DIE6-Geschäftsführer Holger Kapanski (links) und Aufsichtsratsvorsitzender Heinrich Grübener kurz nach der offiziellen Beurkundung der Mitgliedschaft.
Foto: DIE6

Full-Service / Fulfillment

Eine Begrifflichkeit, die es in sich hat!

Liebe Blog Freundinnen und Freunde,

immer wieder wird mit den Begrifflichkeiten Full-Service und Fulfillment geworben. Doch was verbirgt sich eigentlich dahinter?

Um dieser Frage einmal nachzugehen, können wir Ihnen schon jetzt sagen, es ist die komplette Lösung aus einer Hand! Lehnen Sie sich entspannt zurück, wir übernehmen den Rest für Sie!

Bei Wikipedia finden Sie folgende Definition: Fulfillment (englisch Fulfilment oder Fulfillment, „Erfüllung“) ist die Gesamtheit aller Aktivitäten, die nach dem Abschluss eines Vertrags der Belieferung des Kunden und der Erfüllung der sonstigen Vertragspflichten dienen. Dazu gehören insbesondere: Artikelplanung, Artikelgestaltung (Umsetzung Ihrer Corporate Identity auf Ihren Artikeln), Budgetplanung innerhalb der einzelnen Artikelgruppen, Bestellungsannahme, ggfs. Vorfinanzierung, Lagerhaltung, Kommissionierung, Verpackung, Frankierung, Versand, Rechnungsstellung, Retouren Management uvm..

Im Werbemittel-Agenturgeschäft bedeutet dies, dass neben dem „Streckengeschäft“ (der direkten Lieferung der Ware nach der Bestellung), auch auf weitere Services zurückgegriffen werden kann. Unsere DIE6-Mitgliedsunternehmen (DIE6-Werbeartikelberater) bieten eine Vielzahl an zusätzlichen Services, so dass Sie alle Lösungen aus einer Hand erhalten können.

Gerade für größere Unternehmen oder Filialstrukturen ist der Full-Service (das Fulfillment) die ideale Ergänzung, damit Prozesse extern abgewickelt werden können. Der Werbeartikelberater übernimmt dabei wesentliche Prozesse, die sonst Ihre tägliche Geschäftstätigkeit blockieren würden.

Kurz gesagt, Full-Service nimmt Ihnen fast jegliche Arbeit ab und reduziert zusätzlich Ihre Personalkosten, Lagerlogistik und interne Buchungsaufwendungen. Durch spezialisierte Shoplösungen werden Fakturierungsaufkommen zentral verwaltet und konsolidiert. Das interne Controlling wird es Ihnen danken, denn auch die konsequente Abrechnung auf Kostenstellenbasis ist problemlos möglich.

Ihr Vorteil liegt klar auf der Hand!

Fixe Kostenträger wie Personal, Lager, Internet- Lösungen, Warenwirtschaftskomplikationen, Versand, Qualitätssicherung, Grafikbearbeitung, relative Kapitalbindung etc. können effizient ausgelagert werden.

Wie unsere DIE6-Mitgliedshäuser das Thema Full-Service leben, lesen Sie bitte nachfolgend:

Professionelle Software verschlankt Prozesse!

Zur einfachen und komfortablen Abwicklung aller Prozesse können unsere Mitglieder auf ein professionelles, nach außen hin als Shopsystem aufbereitetes Komplettmodul zurückgreifen. Das bedeutet für Sie, dass Sie auf eine Vielzahl an Funktionen zurückgreifen können, die unter Umständen neue Geschäftsfelder eröffnen.

Ein Beispiel: Neben Werbeartikeln können auch weitere Produkte über das System verwaltet werden. Benötigt beispielsweise ein Mitarbeiter zu einer Messe Werbeartikel, so könnten Sie auch zusätzlich Kataloge, Prospekte, Messestände etc. beim Werbeartikelberater einlagern. Dieser versendet dann zum gewünschten Termin und an den gewünschten Ort die benötigten Materialien. Nach der Messe schickt Ihr Mitarbeiter die nicht benötigten Werbeartikel, Kataloge und den Messestand dann einfach wieder an den Werbeartikelberater zurück. Dieser prüft diese und lagert sie wieder für Sie ein. Ihre Prozesse werden verschlankt und Sie sparen Zeit und Kosten!

Ein weiteres Beispiel: Mit unserer Komplettlösung lassen sich auch Bonussysteme realisieren. Sie wünschen sich ein weiteres Element zur Kundenbindung? Dann ist die Einführung eines Bonussystems ein möglicher und sinnvoller Schritt. Animieren Sie Ihre Kunden über z.B. getätigte Umsätze zusätzlich Bonuspunkte zu sammeln. Mit einer vernetzten Umsatzmeldung in unser System wird automatisch das Bonuskonto gefüllt. Bonuspunkte können dann bequem im System von Ihrem Kunden eingelöst werden. Mit den richtigen Incentive-Ideen wird eine zusätzliche Begehrlichkeit ausgelöst und Ihre Kunden belohnen dies durch gezielte Einkäufe.

Weitere Ideen und Anregungen erhalten Sie über unsere Website. Klicken Sie einfach hier, um mehr über Ihren Rundum-Sorglos-Shop zu erfahren.

Kurz zusammengefasst Ihre Vorteile im Überblick:

  • Briefing, Rebriefing, Planung des Konzeptes, Durchführung und permanente Kontrolle, Faktura nach Kostenstellen (ein Kunde beispielsweise kann mehrere Kostenstellen verlangen)
  • Ausarbeitung des passenden Werbemittelangebotes inklusive der Berücksichtigung Ihres CI
  • Beschaffung der vereinbarten Produkte, Eingangskontrolle, Qualitätsprüfung und Einlagerung beim DIE6-Werbeartikelberater
  • ggfs. Implementierung des Werbemittelangebotes in die professionelle Software (Shop Lösung bis hin zum kompletten Webshop B2B und B2C) des jeweiligen DIE6-Werbemittelberaters vor Ort
  • optimierte Transportkosten durch zentralen Versand aus unseren Lagern

Für Sie entfallen folgende Tätigkeiten/ Kosten:

  • Qualitätsprüfung
  • Einlagerung
  • Artikelplanung
  • Aufwendung für Design und Gestaltung
  • Lagerhaltung
  • Lagerrisiko (Verderb, Schwund, Versicherung, Kontrollen)
  • Vorfinanzierung (durch vertraglich vereinbarte Fixkosten mit fairer Abnahmeverpflichtung)
  • Lagerpersonal
  • Inventur
  • Versandaktivitäten (Verpackungsmaterial, Logistik)
  • Lagerbestandsüberwachung (dies übernimmt Ihr DIE6-Werbeartikelberater. Bei definiertem Meldebestand erfolgt die Abstimmung mit Ihnen)

Nachfolgende Services bieten ein optimales Controlling:

  • monatliche, Kostenstellen gerechte Faktura
  • permanente Einsichtsmöglichkeit in die Aktivitäten Ihrer Kunden
  • Lagerbestandsübersichten
  • Lagerumschlagsstatistiken über die einzelnen Produkte
  • uvm.

Eine kurze Darstellung zum Thema Full-Service oder Fulfillment ist extrem schwierig. Selbst die zuvor genannten Ausführungen sind längst nicht vollständig. Zudem ist jede Anforderung anders und muss kundenspezifisch genau analysiert und umgesetzt werden.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren DIE6-Mitgliedshäusern Ihr Vertrauen schenken würden! Riskieren Sie einfach mal einen Anruf und lassen sich beraten! Wenn Sie sich wohl fühlen und wir zu einem Ausbau Ihres Erfolges beitragen dürfen, dann haben wir unser Ziel für Sie erreicht!

Bis bald, Ihr DIE6-Team!

Wir können uns nicht verfühlen!

Der neue DIE6 Herbstkatalog 2016 mit spannender Expertenmeinung des Erfolgsautors Olaf Hartmann

Liebe Blog Freundinnen und Freunde,

nach einem turbulenten und spannenden ersten Werbemittelhalbjahr startet nun nach erholsamer Sommerpause die heiße Phase der Werbemittelsaison.

Grund genug, auch auf unseren DIE6 Herbstkatalog hinzuweisen.

Wie gewohnt warten viele neue Werbeartikel-Ideen darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Selbstverständlich stehen unsere angeschlossenen Mitgliedshäuser bereit, um gemeinsam mit Ihnen die richtigen Strategien und Konzepte erarbeiten zu können. Sollte in unserem kommenden Katalog „IdeenReich“ die zündende Idee fehlen, so steht unser Internet-Anfrage-Shop mit weitern tollen Ideen zur Verfügung. Darüber hinaus sind unsere Vertriebsberater bestens geschult und versuchen, auch das vermeintlich Unmögliche zu ermöglichen.

Was Sie absolut nicht verpassen sollten, ist der Expertenbeitrag mit dem Thema: „Wir können uns nicht verfühlen“ von Erfolgsautor Olaf Hartmann.

Bei der Überschrift ist uns kein Schreibfehler unterlaufen! Das Fühlen (die Haptik) entfaltet eine unglaubliche Erinnerungs- und Werbekraft.

Den kompletten Artikel haben wir hier für Sie bereitgestellt. Es handelt sich um einen Auszug aus unserem kommenden Katalog.

Konnten wir Sie neugierig machen? Dann nichts wie los! Der Katalog ist sowohl digital als auch als „haptische“ Printversion verfügbar:
Online-Version
Kostenlose Katalog-Bestellung

Viel Spaß und wir wünschen einen guten Start in die Werbeartikel-Hauptsaison!

Herbstkatalog16_DIE6_Blog

DIE6 repräsentiert einen Verbund von 15 Werbemittelspezialisten, die über jahrzehntelange Erfahrung sowie enge Kontakte zu Lieferanten rund um den Globus verfügen. „Können wir nicht, gibt es nicht“ für DIE6. Ergänzend zum Angebot via Katalog bieten alle Verbundmitglieder ein umfassendes Online-Angebot, über das sich praktisch per Mausklick der Kontakt zum regional zuständigen Anbieter herstellen lässt.

Kooperation auf höchstem Niveau

Ballograf und DIE6 ab sofort gemeinsam im deutschen Werbeartikelmarkt aktiv

Vertrieb der traditionsreichen Schreibwarenmarke über den Werbeartikelverbund „DIE6

Die gerade mit dem Prädikat „Superbrand Austria 2015-16“ ausgezeichnete Schreibwarenmarke Ballograf ist jetzt auch im deutschen Werbeartikelmarkt verstärkt präsent.
Der bundesweite Start erfolgt im Rahmen der Listung als Lieferantenpartner unserer 15 Werbeartikel-Spezialisten. Das Programm ist sowohl im Internet-Shop als auch in unserem neuen DIE6 Werbemittelkatalog enthalten. Über unsere Partner ist auch der brandneue „Ballograf-Katalog“ verfügbar.
Für Geschäftsführer Thomas Megeth von Ballograf Austria/Germany ein Grund zur besonderen Freude: „ Mit unserer Präsenz auf dem deutschen Werbeartikelmarkt schließen wir eine große Lücke in unserem europäischen Vertriebsnetz. Ballograf weist nicht nur in Österreich und Skandinavien hohe Bekanntheitswerte und Qualitätsattribute aus, sondern auch in Nachbarländern wie der Schweiz und Italien.“
Dass Ballograf im Zeitraum 2015-16 in Österreich von der in London ansässigen internationalen Organisation Superbrands die weltweit begehrte Auszeichnung „Superbrand Austria“ erhalten hat, ist Anerkennung der konsequenten Arbeit für die Marke und die hohe Qualität des Sortiments. Verlässlichkeit, Sympathie und Einzigartigkeit der Produkte und die konsequente „Made in Europe (Sweden)“-Strategie werden auch die in Deutschland Werbung treibenden Unternehmen überzeugen.

Ballograf – Eine internationale Marke mit österreichischen Wurzeln

Ballograf wurde 1945 vom gebürtigen Österreicher Eugen Spitzer in Göteborg (Schweden) gegründet. In Kooperation mit dem ebenfalls aus Österreich stammenden Entwickler und Techniker Friedrich Schächter – erfand unter anderem die heute weltweit gängige Kugelschreiber-Prüfmaschine – wurde der erste Ballograf Kugelschreiber mit Druckmechanik sowie licht- und dokumentenechter Tinte entwickelt. Die Marke ist in über 45 Ländern weltweit vertreten und eine der international bekanntesten Schreibwarenmarken. Die Niederlassung für Österreich und Deutschland-Ballograf Austria/Germany – Cupa GmbH ist in Wiener Neudorf (bei Wien) ansässig.
Ballograf setzt seit jeher auf hochwertig verarbeitete Materialien, um zu begeistern. So etwa mit der lebenslangen Garantie auf die Druckmechanik oder mit einer Schreibleistung von mindestens 8.000 Metern, mit dokumentenechter Soft Tinte – der Garant für nachhaltig wirkende Werbebotschaften.

Verpassen Sie nicht die Chance, auch in Ihren Werbeartikelbedarf die Schreibgeräte der Firma Ballograf zu integrieren. Mit Ballograf haben Sie garantiert ein Werbemittelsortiment, welches sich von Ihren Wettbewerbern unterscheidet.

Wir freuen uns über Ihre Anfragen.

Jobbörse: Wer findet wen …?

Wir beschreiten neue Wege bei der Mitarbeitersuche

Brandaktuell und heiß diskutiert: der Fachkräftemangel. Auch in der Werbeartikel-Branche ist die Besetzung von offenen Stellen oftmals nicht leicht.

Liegt es wirklich nur am Fachkräftemangel?  Oder liegt es vielleicht auch daran, dass die richtigen Ansprechpartner einfach nicht zueinander finden?

Dieser Thematik haben auch wir uns gestellt. Als Einkaufs- und Marketingzentrale besteht die Möglichkeit, eingehende Bewerbungen absolut vertraulich und ohne jedes Risiko zu managen. Für den Bewerber suchen wir im Kreise unserer fest im Markt etablierten und angeschlossenen Mitgliedshäuser, ob es eine passende Stelle zu vergeben gibt. Und dies natürlich vollkommen anonym. Erst wenn sich die Möglichkeit einer Stellenbesetzung ergibt, bringen wir Bewerber und Mitgliedshaus zusammen. Unsere Vernetzung in der Werbemittelbranche ermöglicht zudem darüber hinaus interessante Möglichkeiten.

Doch langsam! Lassen Sie uns zunächst ein wenig zurückblicken. Das Problem ist lange bekannt und doch taucht es regelmäßig alle zehn Jahre wieder in den Medien auf: der Fachkräftemangel. Keine Angst, wir möchten diesen Dauerbrenner hier nicht tiefgreifender thematisieren, aber zumindest einen Aspekt aus diesem Komplex wollen wir einmal genauer betrachten. Denn obwohl die Wirtschaft mittlerweile durchaus mehr ausbildet, ergeben sich Probleme vor allen Dingen dabei, wie der potentielle Arbeitnehmer den richtigen Arbeitgeber findet und umgekehrt.

Auch in der Werbemittelbranche brennt dieses Thema durchaus unter den Nägeln. Fachleute sind rar gesät und den qualifizierten Nachwuchs findet man auf dem normalen Arbeitsmarkt höchst selten. Wir bei DIE6 beschreiten aktuell mit einer „interaktiven“ Jobbörse versuchsweise einen neuen Weg.

Angesprochen werden dabei sowohl Profis aus der Branche, die nach neuen Herausforderungen suchen, als auch Newcomer oder Seiteneinsteiger, die sich eine Mitarbeit in der spannenden Welt der Werbemittelprofis vorstellen können. Unabhängig davon, ob sie ihre Stärken im In- oder Außendienst sehen, in der Logistik oder im Druckbereich (beispielsweise Siebdruck, Gravur- oder Lasertechnik).

Voraussetzung hierfür ist allerdings eine entsprechende Ausbildung und die entsprechende Motivation, sich in höchst professionell und zukunftsorientiert geführten Unternehmen in vielfältigsten Aufgabenbereichen und einem attraktiven Arbeitsumfeld zu behaupten. Wir bieten mit unseren 15 Mitgliedern große regionale Auswahlmöglichkeiten: von Hamburg bis Ingolstadt und sogar bis nach Österreich. Darüber hinaus garantieren wir absolute Vertraulichkeit und die Archivierung der Unterlagen für den Fall, dass aktuell keine adäquate Stelle verfügbar ist, die Qualifikation des Bewerbers aber eine zukünftige Zusammenarbeit mit einem der 15 Mitgliedsunternehmen nicht ausschließt.

Es würde uns freuen, wenn wir auf zahlreiches Interesse stoßen und sehen den ersten eingehenden Bewerbungen mit Freude entgegen.

Grafik-Jobbörse

Plakativ und auffällig. Auf der DIE6 Seite wird es dem Bewerber so einfach wie möglich gemacht. Einfach hier klicken, Formular ausfüllen, Unterlagen hochladen und fertig.

Fehler lassen sich vermeiden

Sorgfältiger Planungseinsatz von Werbemitteln zusammen mit Spezialisten

Liebe Blog-Leser,

manchmal nerven sie wirklich, die allgegenwärtigen Print- oder TV-Berichte über diverse Untersuchungen zu Inhaltsstoffen in Spielzeugen, alltäglichen Gebrauchsgegenständen oder Elektronikartikeln. Und doch lauten die Meldungen immer wieder unisono: „Finger weg von vermeintlich günstigen Schnäppchen, ganz gleich in welchem Consumer-Segment“. Was dies mit Werbeartikeln zu tun hat? Nun, auch hier können Werbetreibende Fehler machen und auf Artikel setzen, die nun wirklich nicht dazu geeignet sind, eine positive Kundenbindung an das eigene Unternehmen zu erreichen.

Selbstverständlich lauern weitere Fallstricke auf dem Weg, Werbemittel effektiv für den Zweck einzusetzen, für den sie gedacht sind. Aber die wohl wichtigste Faustformel gleich am Anfang: Verwechseln Sie niemals Äpfel mit Birnen, sprich Artikel aus dem hochwertigen Werbeartikelsortiment der Spezialisten mit Billigangeboten aus dem Internet.
Beim Planen der wirkungsvollen Einbindung von Werbeartikeln in die eigene Vertriebs- und Marketingstrategie sollte das Gleiche gelten, wie innerhalb moderner Produktionsabläufe. Outsourcing von kostenintensiven Tätigkeiten und just-in-time-Lieferung bei Bedarf. Idealerweise verknüpft der moderne, leistungsstarke Werbemittelhandel beides und bietet darüber hinaus auch noch professionelle Beratung, wie beispielsweise unsere angeschlossenen Werbeartikel-Berater-Spezialisten.

Sie wissen aus ihrer täglichen Erfahrung heraus, wie man welche Artikel für welchen Zweck einsetzt. Wie sie am besten und elegantesten gebrandet werden (bitte keinen Werbeartikel ohne das eigene Logo verwenden), oder sie entwickeln gemeinsam projekt- oder produktbezogene Ideen, die deutlich aus dem allgemeinen Standardsortiment herausragen. Ebenfalls überaus zeit- und damit kostensparend: Sie übernehmen nicht nur die Lagerung, sondern ebenso zuverlässig den Versand. Das sichert den lückenlosen Bestand, vermeidet Fehlerquellen bei der Nachbestellung und bindet gleichzeitig kein eigenes Personal.

Wie in der Produktion auch sollte sich der Spezialist im Haus mit der Materie Werbeartikel beschäftigen, keinesfalls ein Mitarbeiter, der nicht über profunde Kenntnisse im Metier verfügt. Denn hierbei können trotz professioneller Unterstützung Fehler passieren, die man hätte von Anfang an vermeiden können. Binden Sie auch den Vertrieb in die Prozesse mit ein, er verfügt über den direkten Draht zum Kunden und repräsentiert das Unternehmen. Teilen Sie ihm mit, welche Intension das Marketing mit der Auswahl des Werbeartikels verfolgt, damit die Wirkung beim Einsatz nicht verpufft. Gerade deshalb sollte der Vertrieb immer auf dem aktuellsten Stand sein.

Natürlich sollte man im Unternehmen immer klar auf die Kostensituation fokussiert sein, aber bei der Beschaffung von Werbeartikeln sollte die Entscheidung über den Einkauf des Werbeartikels nicht ausschließlich dem hauseigenen Einkauf überlassen bleiben. Es ist eine statistisch belegbare Tatsache, dass sich ein effektiver und wirksam messbarer Erfolg beim Einsatz von Werbeartikeln – also bei der Kundenneugewinnung, der langfristigen Kundenbindung sowie der positiven Außendarstellung des Unternehmens – durch die direkte, also unmittelbare Einbindung des „Tools“ Werbemittel in die eigene Marketingstrategie ergibt. Wer hier mittel- und langfristig plant, geht auf Nummer sicher und für den steht die nächste Messe oder der Tag der offenen Tür nicht überraschend und „völlig unerwartet“ vor der Tür.
Möglicherweise geht man dann mit seinem DIE6 Werbemittel-Partner sogar einen Schritt weiter und entwickelt eine internetbasierte Shoplösung im Corporate Design des eigenen Unternehmens. Logos, Farben und bereits bestehende Inhalte werden integriert und dem existierenden Layout angepasst, ebenso erfolgt die Anbindung an das eigene Warenwirtschaftssystem (ERP). Diese Lösung lässt sich dann auch als Merchandising-Plattform im direkten Dialog mit den Endkunden (B2C) einsetzen. Ohne zusätzliche Arbeitskräfte zu binden. In der Praxis bedeutet dies, Ihr DIE6-Werbeartikelpartner übernimmt zukünftig alle anfallenden Aufgaben für Sie: Vom Vorschlag des ersten Werbeartikels über die Pflege des Online-Shops bis hin zur Warenlagerung. Effizienter lässt sich der Werbeartikel kaum in die eigene Marketingstrategie einbinden.

Abb_Faktenbroschuere

Die Reichweite von Werbeartikeln wird von vielen Unternehmen hoffnungslos unterschätzt. Statistisch gesehen erreicht der Werbeartikel an einem Durchschnittstag 80 Prozent der Bevölkerung! Wissenswerte Details liefert die Faktenbroschüre!
Abbildung: DIE6