Archiv für den Autor: DIE6

Diesjährige Akademie ein voller Erfolg

DIE 6 Veranstaltung erneut mit ungebrochen hohen Zuspruch

Liebe Blogfreundinnen und Blogfreunde,

das Jahr hat turbulent und hektisch begonnen. Es scheint fast, als hätte es Weihnachten und Neujahr gar nicht gegeben. Daher haben wir auch einen Neujahrsgruß vollkommen übersehen. Dieses möchten wir hiermit nachholen und wünschen allen DIE6 Freundinnen und Freunden ein erfolgreiches, wunscherfülltes und vor allem aber gesundes Jahr 2020!

Und da die Zeit rast und wir inzwischen schon im Februar angekommen sind, möchten wir nachfolgend über die inzwischen traditionell stattfindende DIE6-Akademie berichten.

Diese fand am 31.01. und 01.02 2020 wieder einmal direkt vor den Toren der Bankenmetropole Frankfurt statt. Bereits im letzten Jahr haben wir die Einladungen zu unserer neunten DIE6 Akademie verschickt. Knapp 70 Teilnehmer folgten dieser Einladung, die sich damit absolut am Limit bewegte, wie es unser DIE6 Geschäftsführer Holger Kapanski formulierte. Auf Grund der Hotelkapazitäten konnten leider keine weiteren Teilnehmer und auch keine weiteren Lieferanten-Partner an der Akademie teilnehmen. Grund genug, sich bereits um eine neue Location für 2021 zu kümmern. Auch dann soll die Nähe zur Bankenmetropole Frankfurt beibehalten werden, um für möglichst alle Anreisenden einen zentralen und gut zu erreichenden Standort zu gewährleisten.

„Das wir die nunmehr neunte DIE6-Akademie mit ständig wachsenden Teilnehmerzahlen erfolgreich durchführen konnten, erfüllt uns mit Stolz. Die Akademie ist mittlerweile ein fester Bestandteil im Kalender unserer Mitgliedsbetriebe aber auch unserer Lieferanten-Partner geworden. Jedes Jahr feilen wir an unserem Konzept, um der hohen Anfrage zur Teilnahme aus dem Kreise unserer Lieferanten-Partner gerecht werden zu können. Aufgrund dessen werden wir auch zum nächsten Jahr das grundsätzliche Erfolgskonzept weiter fortführen und moderat ausbauen“, berichtete unser Geschäftsführer Kapanski im Nachgang der Akademie. Die zehn Lieferanten-Partner, die neben hoch interessanten Referaten auch eine kurze Produktpräsentation durchführten, überzeugten durch Professionalität und überraschten mit Innovationen. Durch die Auswahl der Lieferanten-Partner konnte ein optimaler Produkt-Querschnitt der Branche präsentiert werden. Zusätzlich gab es vier Daueraussteller, die ganztägig Ihre Produktvielfalt präsentierten.

Dass man auch heute noch mit Brennereierzeugnissen Kunden positiv überraschen kann, zeigte beispielsweise ein innovativer Spirituosenerzeuger, der für Interessierte am Abend zusätzlich ein Whisky-Tasting durchführte. Mit welcher Rasanz heute Veredelungen dank Digitalisierung durchgeführt werden können, erläuterten Vertreter eines Lieferanten-Partners, der für die Lieferung der fertig veredelten und verpackten Produkte maximal eine Woche veranschlagt. Vorausgesetzt, die gewünschten Artikel befinden sich in seinem Lager. Einziger Wermutstropfen ist nur, dass Änderungen während des Prozessablaufes nicht mehr möglich sind. Von daher ist es immer noch sinnvoll, ein Ausfallmuster im Vorfeld erstellen zu lassen, auch wenn das den Prozess verständlicherweise deutlich verlängert.

Ebenso wie das Thema Digitalisierung spielte das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle. Von Ressourcen schonenden Fertigungsprozessen bis hin zu kompostierbaren Materialien eröffneten sich die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Die Produktpalette nachhaltiger Artikel reichte vom Kugelschreiber über süße Versuchungen, der richtigen Lippenpflege bis hin zum Streichholzbriefchen, das heute bereits aus gemähtem Heu von „bayerischen Wiesen“ hergestellt werden kann und dabei einen angenehmen „natürlichen“ Duft verbreitet.

Traditionell fand am zweiten Tag neben einer reduzierten Auswahl an Lieferanten-Partner Präsentationen das gewohnte Personalcoaching statt. Hier konnte in diesem Jahr Diplom-Kauffrau Anja Henke gewonnen werden. Sie sensibilisierte insbesondere den Umgang mit dem Kunden. Vielfach komme es hier auf das nötige Fingerspitzengefühl und das persönliche Charisma an. Je positiver man auftrete, desto besser lassen sich die Erwartungen an einen ebenso positiven Verkaufserfolg erfüllen.

Zwar gelte Charisma als natürlich gegeben, so Henke, doch könne der Einzelne sehr wohl daran arbeiten, sein individuelles Charisma positiv zu beeinflussen. Beispielsweise durch ein offenes Auftreten ohne „großartige“ Gesten, durch direkten Blickkontakt, eine aufrechte Haltung und eine feste Stimme. Die strukturelle Herangehensweise an das Verkaufsgespräch ist für sie zudem eines der Schlüsselereignisse für einen wirklichen und langfristigen Verkaufserfolg.

Positive Resonanz gab es für den Veranstalter übrigens auch in diesem Jahr von den Teilnehmern, die sich vielfach für die ausgezeichnete Durchführung und die geballte Kompetenz sowohl auf Seiten der Lieferanten als auch der Referenten bedankten.

Auch der Termin der nächsten DIE6-Akademie steht bereits fest. So freuen sich bereits jetzt die Teilnehmer auf ein Widersehen in 2021. Die Teilnahme ist ausschließlich DIE6-Mitgliedern und DIE6-Lieferanten-Partnern vorbehalten.

Durch die Akademie werden unsere Mitarbeiter bestens geschult und auf das aktuelle Werbemitteljahr optimal vorbereitet. Da auch rechtliche und zum Teil heikle Themen auf der Agenda stehen, sind unsere Kunden beim Kauf von Werbeartikeln bei unseren DIE6-Mitgliedshäusern bestens aufgehoben.

Nun wünschen wir allen ein erfolgreiches und vor allem friedliches Jahr 2020.

Beste Grüße von Eurem

DIE6 Promotion Service Team

Bild1-500px

Dicht umlagert waren die Stände der Aussteller zwischen den einzelnen Vorträgen und in den Pausen. Ungebrochen das Interesse des Fachpublikums an den Neuheiten aus der Branche, vor allen Dingen an den exemplarischen Mustern, von denen das ein oder andere sich über einen neuen Besitzer freuen konnte.

Bild2-500px

Groß war der Zuspruch auch beim Referat von Anja Henke, die beim „ABC-Aerobic“ zum Mitmachen aufforderte. Hierbei ging es während der Veranstaltung primär um Spaß und Auflockerung, aber vor allem um die Koordination der Bewegungen, die man während eines Beratungsgesprächs unter Kontrolle haben sollte.

Wachstum gegen den Trend

Wir freuen uns auf unseren neuen Gesellschafter ab dem 01.01.2020

Liebe Blogfreundinnen und –freunde,

der 1. Advent ist um und die Weihnachtszeit hat begonnen. Vielleicht geht es Euch wie mir und die wenigen Tage bis zum Weihnachtsfest versetzen mich ein wenig in Panik. Ganz abgesehen von den vielen beruflichen Aufgaben, die noch in diesem Jahr erledigt werden müssen, steht auch noch die Suche nach Geschenken auf meiner persönlichen To-Do-Liste.

Keine Panik, wenn es um berufliche „Last Minute“ Präsente geht. Hier können unsere DIE6-Werbemittelberater vielleicht noch etwas tun. Nur nicht mehr zögern, sondern gleich den Kontakt suchen… sonst ist es wirklich zu spät.

Wesentlich entspannter und mit Freude können wir bereits jetzt mitteilen, dass sich unsere DIE6 Gemeinschaft zum 01.01.2020 um einen weiteren DIE6-Werbemittelberater erweitern wird!

Und das in Zeiten, wo Wirtschaftsweisen ein nicht allzu freundliches Bild der nahen Zukunft malen. Wir befinden uns auf Wachstumskurs! Zum 01.01.2020 dürfen wir mit der Wienand KG unseren 18. Gesellschafter begrüßen. Damit setzten wir unseren Kurs „Wachstum mit Augenmaß und wenn es unternehmerisch zu uns passt“ gemäß den Worten unseres Aufsichtsratsvorsitzenden Heinrich Grübener fort.

Und auch die Wienand KG freut sich auf das, was kommt: „Wir stellen die Weichen für unsere Zukunft“, sagt Firmengründer und Geschäftsführer Otto Wohlgemuth (69). „Die Mitgliedschaft als Gesellschafter im DIE6-Verbund bringt eine Reihe Vorteile mit sich, die uns als Unternehmen in wesentlichen Punkten stärkt.“

„Da wir uns als Unternehmen zum Full-Service-Dienstleister hin entwickeln, einem Trend, dem wir uns nicht entziehen wollen, sehen wir in der Zusammenarbeit mit der DIE6 Zentrale den grundlegenden Vorteil, dass wir bei unseren administrativen Tätigkeiten entscheidend entlastet werden. Wir können uns stattdessen auf das zeit- und arbeitsintensive Tagesgeschäft konzentrieren“, so Thorsten Wohlgemuth (42). Er steht für die zweite Generation bei der Wienand KG.

„Zu nennen wären hier vor allen Dingen die Zentralregulierung, die unternehmensübergreifenden Marketingaktivitäten, die Unterstützung in Fragen der aktuellen Gesetzgebung und Normung sowie das Angebot der außerbetrieblichen Weiterbildung wie etwa über die DIE6-Akademie,“ beschreibt Otto Wohlgemuth wesentliche Gründe, warum man sich dem Werbemittelverbund anschließt. Der Unternehmensgründer ist seit 1976 im Werbemittelmarkt tätig und weiß um die Notwendigkeit, sich in einem zunehmend stark umkämpften Markt mit leistungsfähigen Partnern zusammenzuschließen, um gemeinsam aus einer wirtschaftlich starken Position heraus zu agieren.

Für die beiden Geschäftsführer ist es ein entscheidender Schritt, um ihr Unternehmen fit für die Zukunft zu machen. Zusammen mit vier Voll- und Teilzeitkräften deckt man von Lüdenscheid aus große Bereiche des Märkischen-, des Ennepe-Ruhr-Kreises und des Sauerlandes ab. „Wir erhalten aber auch ab und zu überregionale Anfragen, die wir dann ebenfalls bearbeiten oder an Kollegen/-innen weiterleiten, wenn von denen aus Kontakte zu diesen Unternehmen bestehen. Das lässt sich in den meisten Fällen auf dem ‚kleinen Dienstweg‘ klären.“

Thorsten Wohlgemuth ist studierter Kommunikationswirt und ebenfalls Geschäftsführer. Seit der Gründung im Jahr 2002 ist er mit im Unternehmen, und sieht bei der zukünftigen DIE6 Mitgliedschaft auch weitere Chancen. „Beispielsweise mit Partnern zusammen zu arbeiten, die im Bereich Veredelungstechniken Dienstleistungen anbieten, auf die wir zurückgreifen können. Oder den Erfahrungsaustausch pflegen, wenn es um wichtige Fragen aus dem Tagesgeschäft geht, beispielsweise beim Thema Full-Service. Ebenso ist uns an einem intensiven Meinungsaustausch gelegen, wenn es um aktuelle Marktsituationen und -entwicklungen geht. Denn nur im Miteinander können die Herausforderungen der Zukunft gemeistert werden.“
Man ist mit dem Beitritt zu DIE6 mehr als zufrieden bei der Wienand KG. „Für uns ist das Unternehmen als Gesellschafter eine Bereicherung! Hier passt einfach alles, die geballte Fachkompetenz, die Einsatzbereitschaft, das Verständnis für den Markt und der Wille zur Zusammenarbeit.“

Beste Grüße aus Hagen

Euer Holger Kapanski (Geschäftsführer des DIE6 Promotion Service-Team)

Wienand-KG-Foto-400px

Als neue Gesellschafter begrüßen unser Aufsichtsratsvorsitzender Heinrich Grübener (rechts) und ich Holger Kapanski (links) die beiden Geschäftsführer der Wienand KG, die mit Wirkung zum 01.01.2020 zu unserem Werbemittelverbund DIE6 gehören. Gemeinsam mit Thorsten (2. v. l.) und Otto (2. v. r.) Wohlgemuth stellten wir uns unmittelbar nach der Beurkundung dem Fotografen.

Crossmediales Nachschlagewerk

Unser neuer DIE6 Werbemittelkatalog – als Printprodukt oder digitale Version zum Blättern

Liebe Blogfreundinnen und –freunde,

was ist Euch lieber? Bevorzugt Ihr Informationen lieber auf Papier gedruckt oder digital? Die jeweilige Antwort auf diese Frage hängt heute im Wesentlichen vom Alter und den Gewohnheiten des Befragten ab.

Unser DIE6 Katalog kann mit all diesen Darstellungsformen punkten, crossmedial sozusagen, und das bei allen Altersgruppen. Denn unser Werbemittelkatalog, aktuell in seiner Ausgabe 2019/20 erschienen, wird von vielen Nutzern sowohl in der gedruckten als auch in der digitalen Version genutzt.

Digital eignet sich der Katalog vorzugsweise auf Reisen oder zu einer ersten Information. Der Nutzer kann aber hierüber natürlich auch seine kompletten Bestellungen vom Werbeartikelhändler seiner Wahl ordern.

Wer unseren Printkatalog bestellt, kann sich auch mit einer kleinen Spielidee ablenken. Alles was zum Spiel benötigt wird, ist im Katalog enthalten. Neugierig? Gleich ein persönliches Exemplar anfordern!

Achtung bei der Auswahl von Werbeartikeln

Wer sich für den Einsatz eines Werbeartikels entscheidet, sollte sich nicht zwischen Tür und Angel damit beschäftigen. Vielmehr sollte der Artikel grundlegend mit in die Marketingplanung einbezogen werden und zwar frühzeitig.

Beispielsweise sind bereits jetzt im Herbst alle Messetermine des nächsten Jahres bekannt, ebenso viele Produktneuheiten oder -relaunches, die eventuell auf den Markt gebracht werden sollen. Das verlangt eine grundlegende Planung, in vielen Fällen auch ein Gespräch mit unseren Werbemittelberatern, die aufgrund ihrer Marktkenntnisse den Werbeartikel optimal individualisieren können, also in Form, Haptik und Veredelung tatsächlich dem Bedarf und dem Verwendungszweck anpassen.

Die Diskussion, ob Werbeartikel oder nicht, ist hinfällig! Denn viele Marktuntersuchungen haben längst gezeigt, dass Kunden einen Werbeartikel durchaus schätzen und, dass man mit diesem Medium sogar eine deutlich größere Reichweite erzielt als etwa mit TV-, Radio- und Zeitschriftenwerbung.

Die perfekte Auswahl des Werbeartikels erhöht die Werbewirksamkeit

Der eigentliche Kern ist das WIE – Wie binde ich den Werbeartikel sinnvoll in mein Geschäftsmodell und unternehmerisches Konzept ein?

Ein aktuelles Beispiel: Weihnachten steht vor der Tür und jeder Kunde freut sich über eine persönliche Wertschätzung für die Zusammenarbeit im auslaufenden Geschäftsjahr. In den letzten Jahren ist immer wieder zu hören: „Wir spenden anstatt zu schenken“. Wie oft wird leider immer wieder der Sinn von „Spende“ und „Wertschätzung“ vertauscht! Spenden sind außerordentlich wichtig und helfen in unserer Gesellschafter viele Herausforderungen zu bewältigen, erfüllen allerdings einen ganz anderen Zweck als etwa die Wertschätzung durch einen Werbeartikel. Eine Spende begünstigt die Identifikation mit dem Unternehmen und seinen Produkten beim Kunden nicht. Der Kunde hat diesen Vorgang nach kurzer Zeit bereits vergessen.

Mit einem individuellen Dankeschön, am besten zusätzlich durch einen Mitarbeiter überreicht, hebt man sich aus der Masse hervor und unterstreicht die persönliche Wertschätzung, die das Unternehmen seinen Kunden langfristig entgegenbringt. Daher sollte der Tenor nicht „Spende statt Geschenke“ sein sondern „Spende und Geschenke“. Oftmals lässt es sich im Übrigen auch gut kombinieren (z.B. Kuscheltiere für das Kinderheim etc.). Deshalb ist es immer eine gute Idee, etwas länger auf den Seiten des aktuellen DIE6 Katalogs zu verweilen oder unseren professionellen Werbemittelberater um seinen Rat zu bitten, um exakt das Produkt auszuwählen, das sich idealerweise für den Einsatz zur Kundenbindung und vielleicht ja auch zur Neu-gewinnung eignet.

In diesem Sinne wünschen wir allen einen erfolgreichen Einstieg in das Jahresendgeschäft und die richtige Wahl des Präsents für Eure Kunden. Wir stehen helfend gern zu Seite.

Beste Grüße aus Hagen

Euer DIE6 Promotion Service-Team

katalogbestellung_Bild

Der Titel des aktuellen Katalogs ist mehr als ein bloßes Versprechen, denn die „Win-Win“-Situation setzt immer dann ein, wenn Interessenten mit unseren Werbemittelprofis zusammentreffen. Im aktuellen Katalog haben wir außerdem einige erstklassige Ideen versteckt, wie man etwa langweilige Feiern aufpeppen kann. Erinnern Sie sich noch an Ihre letzte „Reise nach Jerusalem“?

DIE6 – perfekte Zukunftsausrichtung

Gesellschafter bestätigen erfolgreichen Aufsichtsrat im Amt – für die Zukunft gewappnet!

Liebe Blogfreundinnen und Blogfreunde,

die Sommerferien neigen sich nun langsam in allen Bundesländern dem Ende zu. In Nordrhein-Westfalen heißt es ab nächstem Donnerstag wieder: „Achtung Schulkinder unterwegs.“. Für viele beginnt ein neuer und herausfordernder Lebensabschnitt. Da heißt es vor allem für alle Autofahrer: „Aufgepasst!“. Vorausschauendes Fahren ist in dieser Zeit wichtiger denn je!

Auch im wirtschaftlichen Umfeld eines Unternehmens ist ein vorausschauendes Verhalten wichtiger denn je. Die Veränderungen der wirtschaftlichen Bedingungen waren selten so schwer planbar wie gerade in der heutigen Zeit.

Umso wichtiger war es auf der letzten Gesellschafterversammlung unseres DIE6 Verbundes, möglichst für Kontinuität zu sorgen, denn
Kontinuität ist einer der Schlüsselfaktoren für Erfolg.

Bei der turnusgemäß stattfindenden Gesellschafter-Versammlung mit unseren 17 Mitgliedsunternehmen kurz vor den Sommerferien in Frankfurt spiegelte sich die Zufriedenheit der Anwesenden im Ergebnis der Neuwahlen unseres DIE6 Aufsichtsrats für die Legislaturperiode 2020/21 wieder.

Einstimmig wurde unser seit nunmehr zehn Jahren amtierende Aufsichtsratsvorsitzende Heinrich Grübener zunächst entlastet und bei der anschließenden Wahl wiedergewählt. Als Stellvertreter steht ihm für weitere zwei Jahre Holger Falk zur Seite. An die Stelle von Birgit Schepp, die aus persönlichen Gründen ihren Rücktritt aus dem Gremium erklärte, rückt Rolf Römer nach. Wie unser Vorsitzender selbst wurden auch seine Stellvertreter von der Versammlung in einer öffentlich durchgeführten Wahl gewählt, was den hohen Vertrauensbeweis aller unserer Gesellschafter gegenüber dem neuen Aufsichtsrat dokumentiert.

Herr Grübener bedauerte den Rückzug von Birgit Schepp, respektierte ihre Entscheidung aber in vollem Umfang und würdigte ihren individuellen Beitrag während der persönlichen Zusammenarbeit. „Nun, da Sie sich verstärkt persönlichen Dingen zuwenden möchten, darf ich Ihnen unseren Dank aussprechen“, so unser Aufsichtsratsvorsitzender. „Mit ihnen verlieren wir leider auch die weibliche Stimme und Intuition, die, wenn ich das so offen sagen darf, uns manchmal eine etwas andere Sichtweise eröffnete, was sich immer als lohnenswert dargestellt hat.“

Darüber hinaus bedankte sich Herr Grübener für das ihm und seinen Mitstreitern entgegengebrachte Vertrauen und versprach, sich auch weiterhin mit vollem Einsatz für das DIE6 Profi-Netzwerk einzusetzen. „Nach dem wir alle erst kürzlich durch den ersten Rang als größter Werbeartikelhändler Deutschlands vom überregional erscheinenden Deutschland Magazin geadelt wurden und dort auch auf Rang eins als stärkster Partner aus der Werbemittelbranche rangieren, darf ich feststellen, alle Mitgliedsunternehmen und unsere gemeinsame Geschäftsführung in Hagen haben in den zurückliegenden Jahren wohl so einiges richtig gemacht. Und ich möchte dies auch so beibehalten und richte deshalb meine Aufforderung an Sie: „Bleiben Sie mit uns gemeinsam am Ball, damit wir auch in Zukunft weiterhin so erfolgreich am Markt agieren können. Vor allem begleiten Sie uns auch pro aktiv bei der neuen strategischen Positionierung des WIR-DIE6 Gedankens, der vor allem unsere Kunden als auch Lieferanten-Partner noch mehr in den Mittelpunkt unseres Tagegeschäftes stellt.“. Ohne unser zentrales DIE6-Team in Hagen wäre dies alles nicht möglich gewesen! Daher gilt unser besonderer Dank den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unter der Geschäftsführung von Holger Kapanski, die uns als ständig ansprechbare, kompetente Partner zur Verfügung stehen.“

Bei DIE6 ist die Zukunft somit perfekt vorbereitet. Nun hoffen wir, dass wir die bevorstehenden Herausforderungen und Änderungen der Märkte so erfolgreich begleiten können wie auch in den Jahren zuvor.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit unseren Gesellschaftern oder unserer DIE6-Zentrale gemacht? Wir würden uns freuen, wenn Ihr uns hier Eure Erfahrungen mitteilt. Bitte vermerkt bei Euren Zeilen, ob wir diese ggfls. auch veröffentlichen dürfen.

Vielen Dank im Voraus und wir wünschen einen schönen Start in das letzte Jahres-Quartal!

Beste Grüße aus Hagen
Euer DIE6 Promotion Service-Team

grübener

Heinrich Grübener leitet die Geschicke als Vorsitzender des Aufsichtsrats bei DIE6 seit nunmehr zehn Jahren äußerst erfolgreich. Die enge Zusammenarbeit zwischen den Gesellschaftern und der Geschäftsführung in Hagen ist für ihn ein wichtiger Erfolgsfaktor.

falk

Holger Falk (Geschäftsführer bk besteck + kappel/Kassel) zählt bereits seit 4 Jahren zum Aufsichtsrat. Der erfahrene Unternehmer verfügt aufgrund seiner langjährigen Erfahrung über profunde Kenntnisse des Werbemittelmarktes und seiner Mechanismen.

römer

Rolf Römer (Geschäftsführer bei CI Artwork/Traben-Trarbach) ist neu im Aufsichtsrat. Die Zusammenarbeit mit seinen Kollegen im Profi-Netzwerk betrachtet er als essentiell für alle Mitglieds-Unternehmen, um sich im hart umkämpften Werbemittelmarkt zu behaupten.

Fotos: DIE6

Die größten Werbeartikelhändler in Deutschland 2019

Liebe Blogfreundinnen und Blogfreunde,

erst kürzlich erschien der Deutschland Manager 2019. Vielleicht kennt ihr diese Publikation?

Bekannter sind zumeist die Ausgaben des Revier Managers, Südwestfalen Managers, Niederrhein Managers, Rhein-Wupper Managers, Köln-Bonn-Aachen Managers, Münsterland Managers und Ostwestfalen-Lippe Managers.

Die Redaktionen dieser Magazine veröffentlichen immer wieder mal unterschiedlichste Rankings. Im Deutschland Manager zum ersten Mal nun auch ein Ranking über die größten Werbeartikelhändler Deutschlands.

Das Ergebnis dieses Ranking hat uns sehr gefreut und wir wollen Euch gern an unserer Freude teilhaben lassen!

RANKING_Button_Rang_1_DM_RK_Werbeartikelhaendler_Druck

Ranking Deutschland Manager-650px

Begleitend zu diesem Ranking wurde von der Redaktion folgender Pressebericht veröffentlicht: Link

Als Einkaufkooperation mit inzwischen 17 angeschlossenen Werbeartikelberatern, hat sich die DIE6 Gruppe somit zu dem größten Anbieter und Partner beim Bezug von Werbeartikeln in Deutschland entwickelt. Wir sind stolz auf diese Entwicklung, vor allem da wir auch als Gemeinschaft unter dem Logo

WIR_DIE6_Logo_Standard-400px

im Markt auftreten und so als großes Ganzes wesentlich stärker wahrgenommen werden.

Solltet Ihr noch nicht bei einem unserer Mitgliedshäuser als Kunde gelistet sein, so empfehlen wir zumindest, Eure nächste Anfrage auch dort zu platzieren.

Lasst uns gemeinsam weiter wachsen.

Viele Grüße aus Hagen
Euer DIE6 Promotion Service Team

Wissenschaftliche Studie zeigt: Werbeartikel sind profitabel

Liebe Blogfreundinnen und –freunde,

katalogbestellung_Bild

inzwischen ist der neue und noch druckfrische DIE6-Frühjahrskatalog bei unseren Mitgliedshäusern erhältlich. Das Motto „Superhelden“ bezieht sich dabei auf die unglaubliche Wirkung, die Werbeartikel, so diese richtig eingesetzt werden, entfalten können. Passend dazu wurde dort auch eine Expertenmeinung von Herrn Prof. Paul abgedruckt:

„Weltweit werden Milliardensummen für Werbeartikel eingesetzt, um Kunden zu gewinnen oder langfristig an das eigene Unternehmen zu binden. Allein in Deutschland wurden laut Gesamtverband der Werbeartikel-Wirtschaft e.V. (GWW) im Jahr 2017 über 3,5 Milliarden Euro für Werbeartikel ausgegeben (GWW 2018). Branchenstudien geben Hinweise darauf, dass dieses Geld gut angelegt ist. So weisen Werbeartikel geringe Streuverluste, eine hohe Verbreitung und höhere Reichweiten als andere Medien auf (GWW 2017). Auch wissenschaftliche Studien zeigen positive Effekte auf Kunden (z.B. Beltramini 1992; Dorsch & Kelley 1994).

Trotz dieser Erkenntnisse bleiben wichtige Fragen offen. Sind Werbeartikel für Unternehmen wirklich profitabel? Wie beeinflusst die Ausgestaltung von Werbeartikeln Wahrnehmung und Verhalten von Kunden? Was ist der zu Grunde liegende psychologische Mechanismus für einen Effekt auf die Kundentreue? Diesen Fragen habe ich mich gemeinsam mit Kollegen in einer wissenschaftlichen Studie gewidmet, die im international renommierten Journal of Service Research veröffentlicht wurde (Marchand, Paul, Hennig-Thurau und Puchner 2017). Um unsere Ergebnisse für die Praxis fruchtbar zu machen, bin ich seither mit dem GWW (Gesamtverband der Werbeartikel Wirtschaft) im Austausch.

In unserer Studie haben wir gemeinsam mit einer deutschen Fluggesellschaft ein Feldexperiment durchgeführt und dabei die Daten von rund 2.000 Kunden ausgewertet. Zu Beginn des Feldexperiments wurden die Kunden zufällig in vier Gruppen und eine Kontrollgruppe eingeteilt. Die Kunden in den vier Gruppen erhielten jeweils einmalig eines der folgenden Werbegeschenke: Gutschein für Flüge der Fluggesellschaft, Gutschein für eine Zeitschrift/Autovermietungsupgrade anderer Unternehmen, Einladung zu einem exklusiven Internetchat mit dem CEO der Fluggesellschaft oder ein nicht-markiertes Schokoladenherz als gegenständlicher Werbeartikel. Alle Kunden wurden sowohl vor als auch nach dem Einsatz der Werbegeschenke befragt, und es wurden die Umsätze jedes Kunden über einen Zeitraum von 96 Wochen beobachtet.

Zentrale Erkenntnisse unserer Studie: Werbegeschenke erhöhen Kundentreue und Umsatz und sie können profitabel sein. Ein Effekt auf den Umsatz stellt sich jedoch nur ein, wenn Kunden das Geschenk als Investition in ihre Beziehung zum Unternehmen wahrnehmen. Dies gelingt dadurch, dass der richtige kommunikative Rahmen gesetzt wird (z.B. „als Dankeschön für Ihre Treue möchten wir uns mit einer kleinen Aufmerksamkeit bedanken“).

Ein Effekt hängt auch von der Ausgestaltung eines Werbegeschenks ab. Finanzielle, mit dem Unternehmen zusammenhängende Geschenke (Fluggutschein) wirken am effektivsten mit Blick auf kurzfristige Umsätze, während soziale, nicht mit dem Unternehmen zusammenhängende Geschenke (nicht-markiertes Schokoladenherz) effektiver für die langfristige Kundenbeziehung sind. Diese Geschenke sind wirksam, weil sie in ihrer Ausgestaltung kongruent sind. Bei finanziellen Anreizen steht der monetäre Wert im Vordergrund, so dass es sinnvoll ist, klar auf das schenkende Unternehmen hinzuweisen. Bei sozialen Geschenken steht der soziale Aspekt im Vordergrund, so dass nicht zu stark auf das schenkende Unternehmen hingewiesen werden sollte, da sonst ein manipulativer Eindruck entstehen kann.

Fazit: Gegenständliche Werbeartikel funktionieren ähnlich gut wie preisorientierte Instrumente (Gutscheine, Rabatte), die zudem oft negative Langzeiteffekte aufweisen (MSI 2015). Gegenständliche Werbeartikel sollten früh im Verkaufsprozesses eingesetzt werden, da sie die Marke stärken und Goodwill schaffen (Zinkhan & Vachries 1984). Sie unterstützen dadurch auch andere Werbemittel in ihrer Wirkung. Außerdem sollten sie für einen Langfristeffekt wiederholt eingesetzt werden und konzeptuell zur Marke bzw. den Produkten des schenkenden Unternehmens passen. Insgesamt empfiehlt es sich für kleinere wie größere Unternehmen, Werbeartikel als festen Bestandteil des Marketing-Mix zu betrachten.“

prof--paul-web-300px

Michael Paul ist Professor und Inhaber des Lehrstuhls für Value Based Marketing an der Universität Augsburg. Zuvor war er Juniorprofessor am Marketing Center der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar. Seine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Digitalisierung, Customer Experience, Omnichannel- und Dienstleistungsmarketing sowie Werbung. Professor Paul hat fünf Best Paper Awards gewonnen. Seine Arbeiten wurden u.a. in den international renommierten wissenschaftlichen Zeitschriften Journal of Marketing, Journal of the Academy of Marketing Science, Journal of Service Research und Journal of Retailing. veröffentlicht. Medien wie Der Spiegel, die Süddeutsche Zeitung und das Handelsblatt haben über seine Arbeiten berichtet. Er berät regelmäßig führende Unternehmen unterschiedlicher Industrien zu Marketingfragen und hält Vorträge auf internationalen und nationalen Tagungen.

Im Katalog findet Ihr selbstverständlich wieder eine Fülle von Ideen. Durchstöbern lohnt sich und wer einen Katalog im Original anfordert, erhält einen Superhelden für den Schreibtisch. Neugierig, am besten gleich bei einem in Eurer Nähe befindlichen DIE6-Mitglied bestellen.
Wir wünschen Euch viel Spaß mit unserem neuen Katalog!

Euer DIE6-Team

Quellen:
Beltramini, R.F. (1992), „Exploring the Effectiveness of Business Gifts: A Controlled Field Experiment,” Journal of the Academy of Marketing Science, 20 (1), 87-91.
Dorsch, M.J. & S.W. Kelley (1994), „An Investigation into the Intentions of Purchasing Executives to Reciprocate Vendor Gifts,” Journal of the Academy of Marketing Science, 22 (4), 315-327.
GWW e.V. (2017), „Werbeartikel-Wirkungsstudie 2018,” https://werbeartikel-wirken.gww.de.
GWW e.V. (2018), „Werbeartikel-Monitor 2018,” https://gww.de/ueber-werbeartikel/zahlen-fakten.
Marchand, A., M. Paul, T. Hennig-Thurau & G. Puchner (2017), „How Gifts Influence Relationships with Service Customers and Financial Outcomes for Firms,” Journal of Service Research, 20 (2), 105-119.
MSI (2015), Empirical Generalizations about Marketing Impact, 2. Auflage, Marketing Science Institute: Cambridge, MA.
Zinkhan, G.M. & L.A. Vachries (1984), „The Impact of Selling Aids on New Prospects,” Industrial Marketing Management, 13 (3), 187-193.

Erneuter Zuwachs beim Verbund DIE6

BURG Services: Sich verändernden Marktanforderungen flexibel stellen

Liebe Blogfreundinnen und Blogfreunde,

erst im Januar konnten wir ein Wachstum unserer DIE6 Gemeinschaft vermelden und heute geht es erfolgreich weiter!

Seit dem 01.03.2019 zählt nun auch die Firma BURG Services zu dem Kreise unserer DIE6 Gesellschafter.

Herr Marco Römisch, Geschäftsführer der Firma BURG Services GmbH & Co. KG, bringt es kurz und knapp auf den Punkt: „Wenn sich für einen Unternehmer die Möglichkeit bietet, Kosten zu reduzieren und dabei von der verfügbaren Manpower ein noch höheres Kreativpotenzial abrufen zu können, dann sollte er zugreifen.“ Schlagkräftig und prägnant nennt er einen der wesentlichen Faktoren, warum er mit seinem Unternehmen als 17. Gesellschafter unserem Werbemittelverbund DIE6 beigetreten ist. Der studierte Diplom-Wirtschaftsingenieur sieht darüber hinaus weitere Vorzüge, die unser hochprofessionell organisierter Zusammenschluss von Werbemittelprofis zu bieten hat.

2003 hat Römisch das 1987 von Karl Heinz BURG in Köln gegründete Unternehmen übernommen. Warum er als Quereinsteiger ausgerechnet in das Marktsegment Werbemittel eingestiegen ist, begründet er mit der Motivation, unbedingt selbst unternehmerisch tätig zu sein. Bis dahin hat er als Unternehmensberater Unternehmern über die Schulter geschaut. „Es hat mich gereizt, als Geschäftsführer die Geschicke eines Unternehmens in die Hand zu nehmen und nicht nur theoretisch Unternehmenszahlen und Prozesse zu evaluieren.“

Eine Entscheidung, die er bis heute nicht bereut hat. Mittlerweile verfügt das Unternehmen über zwei Standorte, einen in Köln, den anderen im hessischen Kriftel. Insgesamt beschäftigt Römisch zwölf Mitarbeiter, davon neun in Köln und drei in Hessen. Den Begriff Außendienstmitarbeiter mag er nicht. „Bei uns müssen oder vielleicht besser gesagt dürfen alle Mitarbeiter Kunden besuchen, um die Partner kennenzulernen, für die sie ihre Dienstleistungen erbringen.“ Zum einen fördere es das Verständnis für die Problemstellung der Kunden, zum anderen sehe sich niemand als klassischer Innendienstleister, der lediglich Erfüllungsgehilfe sein muss.

„Ich lege großen Wert darauf, dass alle Mitarbeiter in unserem Unternehmen den Full-Service-Gedanken leben. Nur so können wir für unsere Kunden die Leistungen erbringen, die uns vom üblichen Wettbewerb abheben. Das Angebot an vermeintlich hochwertigen Werbeartikeln boomt, dank dem Internet. Unternehmer müssen ihre ganz spezielle Nische finden und ausfüllen, um sich den schnell verändernden Märkten flexibel und zeitnah anzupassen und dauerhaft erfolgreich zu bleiben“.

Entsprechend groß ist die Fertigungstiefe im Unternehmen. Mit Ausnahme der Textilveredelung gibt es für nahezu alle Veredelungsvarianten die entsprechenden Anlagen und Maschinen. „Damit können wir unseren Kunden die gesamte Leistungspalette anbieten. Darüber hinaus leisten wir uns auch einen Prototypenbau, für perfekte Gebrauchsmuster. Für unser Team ist es wichtig, Ideen individuell zusammen mit unseren Kunden zu entwickeln, um sie mitzunehmen, von der Idee bis zur Fertigstellung des eigentlichen Produkts. Die zusätzlich angebotenen Dienstleistungen, wie etwa Webshop-Programmierung, Lagerhaltung und Versand, zählen da natürlich nach unserem Selbstverständnis als Full-Service¬Dienstleister mit dazu.“

Mit dem zum 01.03.2019 vollzogenen Beitritt zu unserem Verbund verspricht sich Römisch vor allen Dingen eine Entlastung im administrativen Bereich, etwa die ständig Aktualisierung von Produktpreisen oder die Planung außerbetrieblicher Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen. Aber auch der informative Austausch innerhalb unserer Gruppe ist für ihn ein nicht zu unterschätzendes Argument. „Da auch wir im Werbemittelmarkt rasanten Veränderungen unterliegen, wird ein kontinuierlicher Informationsfluss zunehmend zu einem wichtigen unternehmerischen Faktor. Der Austausch mit Marktteilnehmern, die aus einer vergleichbaren Situation heraus agieren, ist daher wohl eine der wertvollsten Informationsquellen, auf die ich gerne zurückgreifen möchte. Ich sehe meine Entscheidung, zukünftig als Gesellschafter bei DIE6 mitwirken zu können, als zukunftsorientierte Maßnahme, um auch weiterhin mit meinem Unternehmen auf einem stark umkämpften Markt erfolgreich und nachhaltig tätig zu sein.“

Wir freuen uns sehr über das Wachstum unserer Gruppe und mit den neuen Unternehmen Eick (siehe Bericht aus Januar) und Burg starten wir in ein sehr spannendes und herausforderndes Jahr 2019.

Foto-Burg

Ein kurzer Schnappschuss nach der notariellen Beglaubigung über den Eintritt als Gesellschafter in den Werbemittelverbund: Holger Kapanski (links), Geschäftsführer DIE6 Promotion GmbH, Marco Römisch, geschäftsführender Gesellschafter Burg Services GmbH & Co. KG, und Heinrich Grübener (rechts), DIE6-Aufsichtsratsvorsitzender, freuen sich sichtlich auf die gemeinsame Zusammenarbeit

Strategien konsequent umsetzen

Vertriebscoaching im Fokus unserer diesjährigen DIE6-Akademie

Liebe Blogfreundinnen und Blogfreunde,

gleich nach der erfreulichen Nachricht zum Wachstum unserer DIE6 Gemeinschaft im letzten Beitrag erwartet Euch nun eine kurze Zusammenfassung unserer letzten, mittlerweile 8. Auflage der DIE6-Akademie.

„Wenn es diese Akademie nicht gäbe, man müsste sie erfinden.“ Wolfgang Schmidt, Geschäftsführer und Inhaber des Kunststoff-Spritzgussherstellers Promowolsch brachte es gleich zu Anfang seiner Produktpräsentation auf den Punkt.

Seit 2013 gibt es nun die DIE6-Akademie und in diesem Jahr konnte erneut der Teilnehmerrekord geknackt werden.
Am 25. und 26. Januar wartete im hessischen Hofheim ein anspruchsvolles Programm auf die mehr als 60 Teilnehmer aus Geschäftsführung und Vertrieb unserer angeschlossenen Mitgliedshäuser.

Traditionell standen am ersten Tag verschiedene Lieferanten im Mittelpunkt, die sich allesamt zum Vertriebsweg über den professionellen Werbemittelhandel, so wie ihn unsere Mitglieder repräsentieren, bekannten. Sie gewährten unter anderem Einblicke in Produktions- sowie Qualitätssicherungsverfahren und präsentierten innovative Produktneuheiten.

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen des Vertriebscoachings.
Einzelne Mitgliedsunternehmen zeigten anhand von Best Practice Beispielen ganz spezielle Lösungen, die für den Werbemittehandel in der täglichen Praxis immer dann gefordert werden, wenn herausfordernde Kunden-Ideen an unsere Werbemittel-Profis herangetragen werden. Unisono lautete die Empfehlung an alle anwesenden Kollegen, sich auf der Suche nach individuellen, auf den Kunden zugeschnittenen Lösungen nicht entmutigen zu lassen, auch wenn es manchmal schwer fiele. Die präsentierten ganzheitlichen Lösungen für die Industrie, Pharma- und Versicherungsbranche sowie für den Bundesligazweitligisten Union Berlin fanden regen Zuspruch bei unseren anwesenden Vertriebsprofis, was vor allen Dingen an einer Reihe detaillierter Fachfragen während der anschließenden Diskussion zu erkennen war.

DIE6-Geschäftsführer Holger Kapanski unterstrich, dass alle unsere DIE6-Mitgliedsunternehmen absolute Spezialisten seien und die von den Partnerunternehmen präsentierten Praxisbeispiele somit stellvertretend für die Leistungsfähigkeit aller DIE6 Mitglieder stünden. „Als Full-Servicedienstleister ist es unsere Aufgabe, unseren  Kunden auch bei völlig ausgefallenen Ideen beratend zur Seite zu stehen und nach gemeinsamen, individuellen Lösungen zu suchen und diese letztlich auch zu finden., auch wenn das mitunter mühsam sein kann. Das zeichnet uns aus und hebt uns von der Masse der Werbeartikelanbieter ab. Derartige Beispiele eignen sich auch hervorragend für Werbung in eigener Sache und bieten sich vor allem für Veröffentlichungen im gemeinsam genutzten Katalog bestens an. Erfolgreiche Beispiele finden sich somit immer wieder in den neuen Ausgaben des DIE6 IdeenReich Kataloges.“ Der kommende DIE6 Frühjahrskatalog 2019 ist derzeit in der Druckphase und steht wie gewohnt allen Interessenten ab Anfang März zur Verfügung.

Was unser DIE6 Industriekunden-Shopsystem zu leisten im Stande ist, darüber informierten Mitarbeiter unseres Mitgliedshauses Besteck + Kappel, das diese maßgeschneiderte Lösung bereits seit langem einsetzt und  maßgeblich zur Entwicklung derselbigen beigetragen hat. Die ungeheure Vielseitigkeit des gemeinsam konzipierten DIE6 Shop-Konzeptes unterscheidet sich, wenn überhaupt, nur noch in Nuancen von den Lösungen, die heute üblicherweise bei großen Versandhändlern eingesetzt werden und ist speziell für den Einsatz in klein- und mittelständischen Unternehmen bis hin zu Großkonzernen optimiert. Um dieses digitale Tool optimal nutzen zu können, ist die Möglichkeit der Implementierung in gängige Warenwirtschaftssysteme bereits ein fester Programmbestandteil.

Den Abschluss unserer Veranstaltung bildete einmal mehr intelligentes Wissen zum Spezialgebiet Vertrieb, pointiert dargestellt von Vertriebscoach Dr. Marco von Münchhausen. Neben einer Reihe interessanter Ansätze zum veränderten Verhalten bei der eigenen täglichen Vertriebsroutine gab er unseren Vertriebsprofis vor allen Dingen eines mit auf den Heimweg: „Neben all der modernen Technik, die uns das Leben leichter macht und die Ihnen zur Verfügung steht, vergessen Sie nie, ihren eigenen eingebauten Computer zu benutzen. Denn das menschliche Gehirn ist jeder elektronischen Variante an Kreativität weit überlegen.“

Nach 2 geballten Tagen voller Informationen, stehen unsere Vertriebsteams nun optimal motiviert und bestens informiert für Eure Kundenanfragen zur Verfügung. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Einsatz von Werbeartikeln und wir freuen uns auf neue Herausforderungen mit Euch!

Euer DIE6-Team

Akademie-8-Gruppenfoto

Entspannt stellten sich die rund Mitarbeiter aus den DIE6 Mitgliedsunternehmen unserer DIE6 Akademie nach der zweitägigen Veranstaltung in Hofheim/Taunus dem Fotografen. Es spricht für die hohe Qualität der Veranstaltung und ihres fachspezifischen Inhalts, dass alle Beteiligten, trotz eines überaus anstrengenden Programms, ihre gute Laune bis zum Schluss beibehalten haben.

Neues Mitglied beigetreten – Kontinuität beim Erfolgsmodell DIE6

Liebe Blogfreundinnen und Blogfreunde,

wie bereits im letzten Blog Beitrag angekündigt, erfolgen nun weitere Informationen zum Beitritt der Firma Eick Werbeartikel zu unserem Netzwerk:

Seit dem 01. Januar 2019 ist das Unternehmen Werbeartikel Eick aus Herford neues Mitglied in unserem Verbund. Damit setzen wir den Trend zum moderaten Wachstum bei DIE6 konsequent fort. „Wachsen ja, aber mit Augenmaß“, formuliert es unser Aufsichtsratsvorsitzender Heinrich Grübener und fährt im gleichen Atemzug fort: „Mit Bernd Eick und seinem Unternehmen haben wir  einen weiteren, äußerst dynamisch agierenden Partner gewinnen können, der die Philosophie des Full-Service-Gedanken lebt, den wir uns bei DIE6 auf die Fahnen geschrieben haben.“

Eick selbst bezeichnet sich als klassischen Werbemittelunternehmer, der mit seinen Mitarbeitern den Kunden in den Mittelpunkt des Handelns stellt. Der studierte Betriebswirtschaftler wusste bereits während des Studiums, wohin die Reise gehen soll. Denn als einen der Schwerpunkte wählte er die Werbewirtschaft. Der heute 58-jährige gründete sein Unternehmen 1989 und beschäftigt mittlerweile 14 Mitarbeiter, mit denen er den Bereich Ostwestfalen hin bis vor die Tore Hannovers abdeckt. „Unser Vertrieb ist ganz traditionell mit fünf Außendienstmitarbeitern organisiert. Den persönlichen Kontakt zu unseren Kunden erachte ich als besonders wichtig, denn der Werbeartikelmarkt ist ein außerordentlich beratungsintensiver, mehr vielleicht als je zuvor. Und zumindest aus unserer Sicht soll dies auch in Zukunft so bleiben, selbst wenn manche in der Branche glauben, das würde sich auf absehbare Zeit ändern.“

Nach dem Grund für den Beitritt zum Werbemittelverbund nennt Eick mehrere Faktoren: „Einerseits wird es für kleinere mittelständische Unternehmen wie das unsere zunehmend schwerer, einen Überblick über die angebotene Produktvielfalt und die ebenso unterschiedlichen Lieferantenquellen zu behalten. Da passt es ganz gut ins Bild, dass man sich in der DIE6 Zentrale in Hagen auch mit dem Thema Scouting beschäftigt. Zum anderen schätze ich den Austausch mit Kollegen und Gleichgesinnten. Das Tagesgeschäft lässt eigentlich kaum Zeit dafür, Messen oder Ausstellungen zu besuchen. Aber bei Gesellschafterversammlungen beispielsweise hat man einen überschaubaren Personenkreis und weiß von vornherein, dass uns alle vergleichbaren Themen interessieren. Der Informationsfluss innerhalb des Werbemittelverbunds ist kontinuierlich und zielgerichtet. Natürlich will ich nicht verschweigen, dass möglicherweise auch die gemeinsamen Einkaufskonditionen durchaus einen interessanten wirtschaftlichen Aspekt darstellen, den ich als Kaufmann selbstverständlich nicht übersehen darf.“

Auch von unserem internetbasierten Anfrage-Shop-Konzept zeigt sich Eick angetan, denn ohne Internetgeschäft geht es auch im 30. Jubiläumsjahr in Herford längst nicht mehr. Eick versteht sich als Full-Service-Dienstleister, wickelt also alles von der Lagerhaltung bis zur Just-in-time-Lieferung komplett und die Veredelung bis zu 60 Prozent für deren Kunden ab. Da ist DIE6 tatsächlich eine Entlastung, wenn eine ganze Reihe von administrativen Dingen zentral in Hagen erledigt werden und zusätzlich innovative Marketingmaßnahmen dort erdacht und umgesetzt werden.“

„Bernd Eick und sein Unternehmen passen ideal zur aktuellen Struktur beim Verbund“, freut sich auch unser Geschäftsführer Holger Kapanski über das „jüngste“ Mitglied. „Wir sind uns sicher, dass der gemeinsame Weg ein durchaus erfolgreicher sein wird.“

Eick-neuer-Gesellschafter-400px

Eingerahmt von Heinrich Grübener (links) und Holger Kapanski (rechts) zeigt sich Bernd Eick sichtlich zufrieden als neuer Gesellschafter bei DIE6. Er verspricht sich von der Beitritts-Entscheidung vor allem die zusätzliche Freisetzung von Manpower, da eine Reihe von administrativen Vorgängen für die DIE6-Mitglieder zentral in Hagen erledigt wird.

Zum Jahresstart 2019

neujahr

Liebe Blogfreundinnen- und Freunde,

wir wünschen Euch ein frohes, glückliches, erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2019.

Zunächst bitten wir um Entschuldigung, denn im letzten Jahr fehlte zum Jahresende einfach die Zeit für weitere Blogeinträge. Das lag vor allem an einer sehr guten Saison und einer sehr erfreulichen Entwicklung bei DIE6, denn zum 01.01.2019 ist nun auch das langjährig am Markt sehr erfolgreiche Unternehmen eick Werbeartikel GmbH & Co. KG neues Mitglied in unserer Gruppe. Zum Unternehmen eick wird es noch einen ausführlichen Blog Beitrag geben.
Somit stehen unseren Kunden ab sofort 16 leistungsstarke Werbemittelberater zur Verfügung.

In diesem Blogbeitrag möchte ich unbedingt noch einen Facebook Beitrag eines unserer sehr geschätzten Mitglieder teilen. Thilo Wolf von unserem Mitglied Eduard Wolf in Fürth ist nicht nur ein absoluter Profi im Werbemittelgeschäft, sondern auch, wenn es um Musik geht. Ein Besuch seines Facebook Profils ist sehr zu empfehlen und wer Jazz liebt, kann sich dort inspirieren lassen.

Ebenso inspirierend sind seine Beiträge. Zum letzten Weihnachtsfest hat er einen Beitrag gepostet, den ich unserer Bloggemeinschaft nicht vorenthalten möchte. Mit einem Augenzwinkern versehen, versetzen wir uns noch einmal kurzfristig zurück zum 23.12.2018, als Thilo Wolf folgendes schrieb:

„Nachdenklich. Gerade habe ich die traditionelle Weihnachtskrippe aus dem Keller geholt. Dabei frage ich mich, wäre die Verbreitung der frohen Kunde über die Geburt Jesu überhaupt möglich gewesen, hätte man damals schon die „Datenschutzgrundverordnung“ (DSGVO) gehabt? Und dann kommen da drei heilige Könige angereist und bringen für den neuen, potentiellen Herrscher Geschenke mit. Will man da etwa mit Geschenken Vorteile erwirken? Die obrigkeitshörigen Diener der heutigen Compliance-Abteilungen würden mit hochrotem Kopf gegen diesen Korruptionsversuch Sturm laufen. Wenn schon, dann bitte unter 5 EURO. Überhaupt Compliance. Gastgeschenke und ein gemeinsames Mahl sind seit Urzeiten die Basis der Begegnung von Menschen. Seien es Freunde – oder Feinde, die zu Freunden werden wollen. Ehrerbietung verbindet. Wie ist das mit dem heiligen Abendmahl? Hätten unsere heutigen Vorzeigebürokraten da auch etwas auszusetzen gehabt? Die Bewirtung von (Geschäfts-) Freunden ist ja inzwischen grundsätzlich verdächtig. Manchmal denke ich mir, es gab schon entspanntere Zeiten mit weniger Regeln und übereifrigen Befehlsempfängern…“

Der original Beitrag kann für eingeloggte Facebook Nutzer hier abgerufen werden.

Wieder zurück im Jahr 2019 steht die nächste Herausforderung an. Die Verpackungsverordnung wurde am 01.01.2019 zum VerpackungsG. Im Moment häufen sich die Fragezeichen, wie dieses Gesetz rechtskonform zu erfüllen ist. Wir arbeiten mit Hochdruck daran und können nur hoffen, dass die schwammige Gesetzesformulierung auch korrekt und umfassend interpretiert wurde.

Wer weiß, was das Jahr noch alles an Herausforderungen mit sich bringen wird.

Wir wünschen allen, dass 2019 ein erfolgreiches Jahr wird. Wenn es um Werbeartikel geht, könnt Ihr Euch getrost auf uns verlassen.

In diesem Sinne einen schönen Jahresstart und wir geloben Besserung bei der Frequenz unserer Beiträge ;-)!

Euer DIE6-Team