Archiv für den Autor: DIE6

Werbeartikel einsetzen – steuergünstig!

Bei der Auswahl von Werbeartikeln ist häufig nicht nur entscheidend, welcher Artikel für den einzelnen Werbezweck qualitativ am besten passt. Steht ein festes Gesamtbudget für eine Werbeaktion zur Verfügung, müssen auch steuerliche Folgefragen aus dem Einsatz von Werbeartikeln mit berücksichtigt werden.

Je nach Art und Preis eines Werbeartikels, dem „Setting“ bzw. dem Anlass, zu dem ein Werbeartikel überreicht wird, und der jeweiligen Empfängergruppe können sich unterschiedliche Steuerfolgen ergeben. Bei entsprechender Planung einer Marketingaktion lassen sich daher auch die „Steuer-Kosten“ reduzieren, sodass mehr Budget für den Werbeartikel – statt für das Finanzamt – verbleibt.

Auf einen „schnellen Blick“ die Grundlagen:

  1. Aufwendungen für „Geschäftsgeschenke“ dürfen als Betriebsausgaben abgezogen werden, wenn der Wert der einem Empfänger zugewendeten Gegenstände insgesamt höchstens 35 € im Jahr beträgt. Das Unternehmen ist dann auch vorsteuerabzugsberechtigt. Geschäftsgeschenke sind außerdem in der Buchhaltung empfängerbezogen aufzuzeichnen.
  2. Um die Werbebotschaft nicht zu „trüben“, kann der werbende Betrieb pauschal und abgeltend die Besteuerung des Empfängers übernehmen („Wahlrecht“). Der Steuersatz beträgt rund 33,75 % inklusive Soli und Kirchensteuer. Diese Pauschalbesteuerung greift allerdings auch nur, soweit die Zuwendung beim Empfänger überhaupt steuerpflichtig ist.

Vom Betriebsausgabenabzugsverbot und einer Besteuerung mit der Pauschalsteuer gibt es allerdings Ausnahmen, beispielsweise:

  1. Werbeartikel bis 10 € unterliegen nicht der Pauschalsteuer und regelmäßig auch nicht dem Betriebsausgabenabzugsverbot. Für „geringwertige Artikel“ befreit die Finanzverwaltung nämlich von empfängerbezogenen Aufzeichnungspflichten.
  2. Büroartikel und sonstige berufsbezogene Werbeartikel: Auch dann, wenn die Anschaffungskosten der einem Empfänger im Wirtschaftsjahr insgesamt zugewendeten Gegenstände 35 € übersteigen, lässt die Finanzverwaltung einen Betriebsausgabenabzug zu, wenn die Artikel beim Empfänger ausschließlich betrieblich/beruflich genutzt werden können.
  3. Werbeartikel an eigene Arbeitnehmer: Hier ist ein Betriebsausgabenabzug stets sicher; der Betriebsausgabenabzug wird nur bei Aufwendungen für Geschenke an Personen, die nicht eigene Arbeitnehmer des Steuerpflichtigen sind, beschränkt. Außerdem sind Sachzuwendungen bis 44 € im Monat steuerfrei für den Arbeitnehmer. Werden Artikel bis 60 € auf einer Betriebsveranstaltung überreicht, gilt für sie außerdem – zusammen mit anderen geldwerten Vorteilen aus der Betriebsveranstaltung – ein spezieller Freibetrag von 110 €. Das gilt für bis zu zwei Betriebsveranstaltungen im Jahr.
  4. Werbeartikel bis 60 €, die aus Anlass eines „besonderen persönlichen Ereignisses“ wie etwa einem Geburtstag zugewendet werden, müssen nicht in die Pauschalsteuer einbezogen werden, sie gelten als „Aufmerksamkeiten“.
  5. Werbeartikel, die nur an Bestands-Kunden gehen: Geht ein Werbeartikel – für den Kunden erkennbar und zu erwarten – nur mit Rücksicht auf den vorherigen Erwerb von Produkten bzw. Leistungen des Zuwendenden zu, liegt kein Geschäftsgeschenk vor, die Aufwendungen können als Betriebsausgaben abgezogen werden. Wendet ein Betrieb seinen Geschäftspartnern bspw. traditionell nach jedem „x´ten“ erfolgreichen Geschäftsabschluss einen „Dankeschön-Artikel“ zu, sodass dieser vom Kunden erwartet werden kann, liegt eine „Zugabe“ vor, kein Geschenk im Sinne des Betriebsausgabenabzugsverbots. Der Werbeartikel unterliegt dann auch nicht der Pauschalsteuer. Das gilt auch, wenn der Unternehmer eine Kundenlotterie zu jedem Jahresende nach vorheriger Ankündigung/“Bepreisung“ veranstaltet.
  6. Werbeartikel als Preise, etwa anlässlich eines Preisausschreibens oder einer Lotterie, sind regelmäßig keine Geschenke im Sinne des Betriebsausgabenabzugsverbots. Sie unterliegen auch nicht der Pauschalsteuer. Wird bei einer Lotterie der Kreis der Teilnehmer und möglichen Gewinner allerdings individuell festgelegt, kann der Wert der einzelnen Lose jeweils als „Geschäftsgeschenk“ im Sinne des Betriebsausgabenabzugsverbots qualifizieren. Besteht ein Zusammenhang mit einem Leistungsaustauch (siehe zuvor: „Kundenlotterie“), dürfen die Aufwendungen allerdings als Betriebsausgaben abgezogen werden.
  7. Werbeartikel als Sachprämien aufgrund eines ausgeschriebenen Verkaufs- oder Außendienstwettbewerbs oder eines Kundenbonusprogramms sind keine Geschenke im Sinne des Betriebsausgabenabzugsverbots. Bei Bonusprogrammen von Dienstleistungsunternehmen, bei denen beruflich erworbene Bonuspunkte auch privat eingesetzt werden, kommt eine Pauschalbesteuerung mit nur 2,25 % nach § 37a EStG in Frage.

Damit sind die „steuergünstigen“ Fälle des Einsatzes von Werbeartikeln auch noch nicht ausgeschöpft. Nur ein Beispiel: Beim Bundesfinanzhof ist derzeit ein Verfahren zu der Frage anhängig, ob Werbeartikel überhaupt Geschäftsgeschenke im Sinne des Betriebsausgabenabzugsverbots sind. Richtigerweise wird man dies verneinen müssen! Um von einer möglicherweise „günstigen“ Rechtsprechung profitieren zu können, kann es im Einzelfall empfehlenswert sein, den eigenen Steuerbescheid offen zu halten bzw. mit Blick auf das anhängige Verfahren Einspruch einzulegen.

Im Zweifel gilt: Die „optimale Marketingaktion“ entwerfen Sie mit Ihrem Werbeartikelberater und Ihrem Steuerberater zusammen! Eine gute Kataloglektüre wünscht

Dr. Janine v. Wolfersdorff

JvW_1-250px

Dr. Janine v. Wolfersdorff ist Steuerberaterin in eigener Kanzlei in Köln mit Spezialisierung auf Unternehmenssteuerrecht und Lohnsteuer-Sonderfragen einschließlich der Besteuerung von Sachzuwendungen im Geschäftsleben. Sie ist Geschäftsführerin des Berliner Instituts Finanzen und Steuern e.V. (jvw@jvw-steuerberatung.koeln; https://www.jvw-steuerberatung.koeln)

Ganz im Zeichen der Fußball WM

Aktueller DIE6 Werbemittelkatalog setzt voll auf Offensive

Liebe Blogfreundinnen und Freunde,

es ist so weit und unser neuer DIE6 Frühjahrskatalog ist fertig gestellt.

Was sollte nach Beendigung der Winter-Olympiade in diesem Jahr im Mittelpunkt stehen wenn nicht die Fußball-Weltmeisterschaft 2018? Ganz Deutschland träumt von einer Titelverteidigung und dementsprechend breiten Raum wird das Turnier in Russland  in der Öffentlichkeit einnehmen. “Sechs zu Null” verspricht unser Werbeartikelkatalog unseren Kunden bei der Nutzung der aktuellen Angebote, zusammengefasst im gerade aufgelegten Frühjahrskatalog 2018. Über diesen Link könnt Ihr Euch einen ersten Eindruck verschaffen. In der gedruckten Version erwartet Euch zusätzlich ein kleines Torwandspiel. Das Tor auf dem Cover lässt sich hochklappen! Einfach Papier zerknüllen und Tore schießen!

Im Katalog steht auf 140 Seiten König Fußball im Mittelpunkt. Aber natürlich nicht nur, möchten wir anmerken, denn das klassische Werbemittelgeschäft läuft auch ohne sportliche Höhepunkte weiter, „business as usual“ sozusagen.

Übersichtlich, prägnant und auf den Punkt gebracht findet Ihr im aktuellen Katalog auch einen Exkurs zum Thema „Steuerliche Absetzbarkeit von Werbemitteln“. Fragen, die immer wieder in der täglichen Praxis auftauchen, beantwortet Dr. Janine von Wolfersdorff, Steuerfachfrau und Geschäftsführerin beim Berliner “Institut Finanzen und Steuern e.V.”, in einem Umfang, der für den täglichen Gebrauch in den Werbeabteilungen mehr als ausreichend ist.

Habt Ihr übrigens gewusst, dass die individuelle Veredelung von Werbeartikeln einen noch besseren Nachhaltigkeitseffekt bei den Beschenkten hervorruft als gedacht? Besser als es der Werbeartikel im Vergleich zu klassischen Werbemedien wie TV oder Radio ohnehin schon für sich verbuchen kann! Um immer auf dem neuesten Stand des technisch Machbaren zu sein, fehlt deshalb auch im Frühjahrskatalog das kleine Einmaleins der klassischen Veredelungstechniken nicht. Die passende Methode für individuelle Werbegeschenke ermitteln selbstverständlich unsere angeschlossenen Werbeartikel-Profis. Nehmt also für siegreiche Konzepte Platz auf der knallroten Trainerbank (Seite 11 im Katalog) und wählt aus dem unglaublich umfangreichen Werbeartikelangebot von DIE6 die richtigen Komponenten aus, damit auch Eure weltmeisterliche Begeisterung bei Euren Kunden einen Volltreffer verbuchen kann. Noch keinen Katalog erhalten? Einfach anfordern bei DIE6!

die6_front

Na, wenn diese Kampagne zum Fußball-Highlight 2018 kein Volltreffer wird. Das 6:0 versprechen die Werbemittelprofis von DIE6 voller Zuversicht, auf jeden Fall für die neuesten Angebote im aktuellen Werbemittelkatalog. In dem nehmen vor allen Dingen, aber nicht nur, Artikel zur anstehenden Fußball-Weltmeisterschaft einen breiten Raum ein. Zudem gilt: Spieltrieb garantiert! Das Tor auf dem Katalog lässt sich hochklappen, Papier zerknüllen und mit dem Finger Tore schnipsen.

7. DIE6-Akademie ein voller Erfolg

Praxisrelevante Themen  spannend interpretiert

Liebe Blog Freundinnen und Freunde,

„Wir können nicht NICHT kommunizieren“. Mit diesem Denkanstoß konfrontierte Dr. Marco von Münchhausen unsere Teilnehmer auf der 7. DIE6-Akademie Ende Januar in Hofheim/Taunus. Der renommierte Verkaufstrainer und Personal Coach verstand es, uns in seinen Bann zu ziehen. So ganz nebenbei klärte er während seines praxisorientierten und unterhaltsamen Vortrags darüber auf, was es mit dem von ihm gewählten Eingangszitat auf sich hat. Denn der Körper kommuniziere sehr wohl über seine ihm eigene Gestik, auch wenn der verbale Kommunikationsaustausch zwischen Gesprächspartnern ausbleibt. Das sollte jeder Verkäufer wissen und vor allem immer beachten, wenn er sich im Kundengespräch befindet.

Von Münchhausens Programm bildete den Abschluss unserer zweitägigen DIE6-Akademie, für die man in diesem Jahr in den kleinen Ort Hofheim vor den Toren Frankfurts eingeladen hatte. Rund 50 Teilnehmer folgten unserer Einladung. „Was vor einigen Jahren noch als ein vorsichtiger Versuch in Form einer Informations- und Schulungsveranstaltung gestartet wurde“, so Originalzitat unseres Geschäftsführers Holger Kapanski, hat sich mittlerweile für die DIE6 Gesellschafter und deren Mitarbeiter zu einer festen Größe im jährlichen Veranstaltungskalender entwickelt. Und auch unsere hervorragenden Lieferantenpartner nutzen dieses Forum intensiv, um über ihre Unternehmen sowie deren neueste Produkte und Entwicklungen informieren zu können.

„Dabei könnten wir die Räumlichkeiten mehr als nur einmal füllen“, so unser Geschäftsführer, „aber die Produktinformation soll nur einen Teil während dieser Veranstaltung einnehmen, so dass wir uns in diesem Bereich beschränken und zudem nach Möglichkeit jedes Jahr andere Lieferantenpartner einladen. Auch um eine gewisse Ausgewogenheit zu garantieren.“ Denn den Schwerpunkt legen wir seit der Gründung der Akademie ganz bewusst auf die Schulung und Weiterbildung unserer Vertriebsteams, die neben von Münchhausen in diesem Jahr auch den Ausführungen von Andreas Bauer folgen durften. Der Marketingspezialist informierte über die neue Schwerpunktsetzung bei DIE6 und referierte über die Möglichkeiten, wie die Einzelunternehmen zukünftig noch erfolgreicher am Markt agieren können.

Dabei gelte es für unsere einzelnen Gesellschafterunternehmen, zusätzliche Marktpotenziale zu erkennen und zu nutzen. Beispielsweise als wiedererkennbare regionale Marke und mit einer noch deutlicheren strategischen Ausrichtung und Positionierung sowie dem anspruchsgerechten Verweis auf die Leistungsfähigkeit unserer gesamten Gruppe. Das gelte vor allen Dingen für den Zugang zu Großprojekten, bei denen die Industrie vermeintlich kleine Unternehmen von vornherein ausschließt. Allerdings bietet unser Netzwerk ja in seiner Gesamtheit mehr als 100 Vertriebs- und Beratungsprofis sowie über 40 Logistikexperten. „Das sollte das Selbstvertrauen stärken und ist gleichzusetzen mit dem Alleinstellungsmerkmal als Impulsgeber und Lösungsanbieter, der ein Full-Service-Paket liefern kann.“

„Wir sehen unser Konzept der DIE6-Akademie außerordentlich positiv“, bilanziert unser Geschäftsführer die diesjährige Veranstaltung. „Das rege Interesse unserer Vertriebsprofis an den Einzelthemen dokumentiert auch die Tatsache, dass alle Plätze bis zu den letzten Ausführungen unserer Referenten besetzt geblieben sind. Das ist vor allen Dingen zum Ende hin durchaus nicht üblich und spricht für die Qualität der Veranstaltung und für die hohe Akzeptanz bei den Teilnehmern. Ich denke, eine bessere individuelle Bewertung kann man sich gar nicht wünschen. Wir scheinen hier vieles richtig gemacht zu haben.“

gruppenbild

Auch wenn das Wetter mit Temperaturen um die zehn Grad es nicht wirklich gut mit uns meinte, stellten wir uns nach zweitägigem „Marathon“ gut gelaunt dem Fotografen.

vM1

Gute Laune verbreitete Dr. Marco von Münchhausen mit seinem Referat zum eigentlich trockenen Thema Vertrieb und Kommunikation. Der spannend strukturierte Vortrag beschäftigte sich vor allen Dingen mit der verbalen und nonverbalen Reaktion von Kunden im Verkaufsgespräch.

impress1
impress2
impress3+4

Regen Andrang gab es bei jeder Produktpräsentation unserer hervorragenden Lieferantenpartner. Es zeigte sich, dass das Interesse unserer Vertriebsprofis an neuen Produkten und technischen Entwicklungen überaus groß war und die jeweiligen Ansprechpartner der Unternehmen vielfältige Fragen zu beantworten hatten.

Frohes neues Jahr!

Ein wunderschönes neues Jahr wünscht Euch das DIE6-Team. Möge es viel Erfolg, Glück und vor allem Gesundheit bringen!

Bitte entschuldigt, dass wir in diesem Jahr etwas spät dran sind mit unseren Neujahrswünschen. Das Jahr hat deutlich turbulenter begonnen als erwartet.

Da ein neues Jahr oftmals mit vielen Neuerungen startet, haben auch wir uns in diesem Jahr dieser Herausforderungen mit der Auffrischung unseres Logos gestellt:

logo

Auch in Zukunft sind DIE6 und alle angeschlossenen Mitglieder/ Gesellschafter an dem Würfel zu erkennen. Dieses Wiedererkennungsmerkmal ist unser „heiliger Gral“!
Unsere Gesellschafter sind aber nicht nur an dem Würfel zu erkennen, sondern Sie dokumentieren die gemeinschaftliche Ausrichtung in deren Öffentlichkeitsdarstellungen auch durch das neue Gruppenlogo:

WIR_DIE6_Logo_Standart_Vektor_cut

Was bedeutet das für unsere Kunden?

Um ein Gesellschafter von DIE6 werden zu können, durchlaufen alle Interessenten einen intensiven Qualitätsscheck. Nur die Unternehmen, die diesen Qualitätsscheck bestehen, können als Gesellschafter aufgenommen werden. Für unsere Kunden bedeutet dies ein Höchstmaß an Qualität, Verlässlichkeit, Professionalität und kundenorientierter Betreuung und vor allem Beratung.

Um diesem hohen Anspruch dauerhaft gerecht zu werden, sind permanente Informationen rund um den Werbeartikelmarkt notwendig. Noch in dieser Woche startet unsere 7. DIE6-Akademie. Von Freitag bis Samstag erhalten rund 50 Vertriebsmitarbeiter einen aktuellen Überblick über Trends, Innovationen, technische Neuerungen und aktuelle rechtliche Anforderungen.

Über die Akademie berichten wir selbstverständlich in Kürze in unserem Blog.
Nun wünschen wir allen weiterhin viel Erfolg und bis bald.

Viele Grüße,

Euer DIE6-Team

Fröhliche und besinnliche Weihnachten!

Das Werbemitteljahr neigt sich dem Ende

Liebe Blog Freundinnen und Freunde,

kaum zu glauben, aber wahr! Es ist schon wieder Weihnachten, nur noch eine Kerze fehlt!

Advents

Das Werbemitteljahr neigt sich dem Ende zu und gewohnheitsgemäß waren gerade die letzten Wochen alles andere als besinnlich. Während viele der Meinung sind, dass es eine Hochsaison in der Werbemittelbranche nicht mehr wirklich gibt, kennen wir aus eigener Erfahrungen das Gegenteil.

Die spannende Zeit seit September brachte große Herausforderungen für unsere Mitgliedsfirmen, aber auch insbesondere für unsere Lieferantenpartner. Heute können wir allen nur einen großen Dank aussprechen, denn DIE6 ist immer nur so gut, wie die Partner, mit denen wir arbeiten!

Alle Seiten haben unter Volldampf gearbeitet und mit großartigen Ideen konnten unsere Mitglieder ihren Industriekunden sowie deren Kunden ein Lächeln ins Gesicht zaubern!

Gerade das Jahresende bietet unglaubliche Möglichkeiten, um über das richtige Geschenk die gegenseitige Wertschätzung auszudrü-cken. Tolle Ideen überzeugen und wirken nicht nur nachhaltig beim Beschenkten, sondern unterstützen auch langfristig das Image und den Markenaufbau des Unternehmens.

Auch wir bei DIE6 wurden in den letzten Tagen vielfach überrascht! Wundervolle Ideen unserer Lieferantenpartner und Mitglieder mit schönen Karten, wohlbedachten Worten und kleinen Aufmerksamkeiten zeigen auf, dass in der schnelllebigen Zeit gerade die Menschlichkeit zählt! Das man an uns denkt,  zaubert uns allen ein Lächeln ins Gesicht. Und gerade weil derzeit das Geschäft noch auf vollen Touren läuft, erfreut man sich über diese nicht selbstverständlichen Gesten – vielen, vielen Dank!

Ein Weihnachtspräsent hat mich besonders berührt! Kam doch ein Päckchen mit Leckereien und dem Hinweis „Vespermahl“! Neugierig las ich die innenliegende Karte (der Text der Karte erklärt sich auf den nächsten Zeilen). Ich war verdutzt und habe mich direkt beim Versender, einem unserer Mitgliedhäuser bedankt. Was im Gespräch betont und in der Karte zu lesen war hat mich begeistert! Hinter diesem Paket steckte eine super schöne Idee! Unser Mitglied bedankt sich mit folgenden Worten für die Leistungen unserer Zentrale: „Vielleicht findet Ihr noch die Möglichkeit, gemeinsam ein gemütliches Frühstück bei DIE6 wahrzunehmen. Was gibt es Schöneres, als im Team das kommende Weihnachtsfest einzustimmen!“ Recht hat unser Mitglied – eine geniale Idee! Zugegeben, vor Weihnachten werden wir es nicht mehr schaffen, aber für das neue Jahr haben wir bereits einen gemeinsamen Event geplant, damit die Menschlichkeit und das Miteinander in dieser hektischen Zeit nicht vergessen werden. Und letztendlich ist ein Unternehmen immer nur so gut wie die Mitarbeiter die darin arbeiten und zum gemeinsamen Erfolg beitragen!

In diesen Tagen habe ich auch einen Newsletter unseres Verbandes erhalten. Bemerkenswert war darin ein Artikel, der sich mit dem Thema „Spende statt Geschenk“ beschäftigt. Ein mutiges Statement unseres Verbandsvorsitzenden Frank Dangmann möchte ich Euch dabei nicht vorenthalten! Schaut doch bitte unter dem nachfolgenden Link, wie seine Meinung dazu ist: Link !

Ich finde es mutig und längst überfällig, dass diese Worte endlich mal ausgesprochen werden. Auf ein Präsent zu verzichten bedeutet auch, wirksame Werbung zu unterlassen! Image und Markenaufbau bleibt nachhaltig auf der Strecke.

Bitte nicht falsch verstehen, Spenden sind wichtiger als je zuvor. Ohne diese würden viele Einrichtungen, Unterstützungen und humanitäre Projekte gar nicht mehr funktionieren! Also bitte die Spendenbereitschaft nicht einstellen! Aber dafür den Dank für die Zusammenarbeit zu unterlassen, ist schlicht der falsche Weg. Die Karte ist schnell vergessen und letztendlich hat der Empfänger der Karte nichts Nachhaltiges erhalten. Vermutlich ist die Enttäuschung bei vielen größer, als der Versender der Karte es je vermutet hätte!

In diesem Sinne bedanken wir uns bei allen, die uns in diesem Jahr unterstützt und vertraut haben!

Ich freue mich auf das nächste Jahr, die neuen Herausforderungen und das unsere Bloggemeinschaft weiterhin erfolgreich wächst!

Das gesamte DIE6-Team wünscht wundervolle und besinnliche Weihnachtstage und einen stimmungsvollen Jahreswechsel! Für das neue Jahr wünschen wir viel Glück, Erfolg, Erfüllung ganz vieler Wünsche und vor allem beste Gesundheit!

Viele Grüße,

Euer DIE6-Team

Aufsichtsrat neu gewählt – DIE6 Intern

Gesellschafter bestätigen Heinrich Grübener im Amt

Liebe Blogfreundinnen und Freunde,

es gehört zu den Besonderheiten der DIE6, dass unsere Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) mit einem dreiköpfigen Aufsichtsrat ausgestattet ist. Angesichts von 15 Mitgliedsunternehmen durchaus ein Novum, für das operative Geschäft unseres Verbunds aber eine unabdingbare Notwendigkeit, um kurze Entscheidungswege zu garantieren. Somit sind schnelle Reaktionen auf etwaige Marktveränderungen möglich.
Anfang Oktober trafen sich unsere Gesellschafter turnusmäßig zur Neuwahl des Gremiums in Stuttgart zur Gesellschafterversammlung.

Ganz nach dem Prinzip „never change a running system“, wählten unsere Mitglieder ohne Einschränkung Heinrich Grübener (Werbe-Wienand, Siegen – alter und neuer Aufsichtsratsvorsitzender), Birgit Schepp (Bika/Bad Soden) und Holger Falk (Besteck und Kappel/Kassel) erneut in den Aufsichtsrat.

Es ist nicht selbstverständlich, dass neben der normalen Arbeit auch noch die Tätigkeiten im Aufsichtsrat übernommen werden. Aus diesem Grunde bedankten sich die Mitglieder und vor allem unser Geschäftsführer Holger Kapanski dafür, dass sich alle Mitglieder des Aufsichtsrates  zur Wiederwahl gestellt haben.

Auch Herr Grübener bedankte sich für das ihm und seinen Aufsichtsratskollegen entgegengebrachte Vertrauen. Er machte in seiner Dankesrede deutlich, dass unser Werbemittelverbund DIE6 sich in einem nicht immer einfachen Marktumfeld bewähren muss und sich durch den engen Schulterschluss der Mitgliedsunternehmen auch widrigen Situationen gestellt habe und stellen werde. „Ich möchte deshalb an dieser Stelle auch unserer Geschäftsstelle in Hagen herzlich danken, deren Mitarbeiter unter der Leitung von Holger Kapanski hervorragende Arbeit leisten.“ so unser Aufsichtsratsvorsitzender.

Er machte ebenso deutlich, dass ein Wirtschaftsverbund wie DIE6 immer vor wichtigen Aufgaben und Entscheidungen stehe. „Die immer volatileren Märkte diktieren uns die Rahmenbedingungen, denen wir uns wohl oder übel unterwerfen müssen. Es ist daher unabdingbar, auch zukünftig schnell und unmittelbar auf Marktveränderungen reagieren zu können, so wie wir es auch in der Vergangenheit sehr erfolgreich praktiziert haben. Wenn es DIE6 nicht schon gäbe, dann müsste dieser Verbund schnellsten gegründet werden.“

Die Aufgaben des Aufsichtsrates sieht er zukünftig natürlich in der Weiterführung einer engen Zusammenarbeit und dem regen Austausch mit der Geschäftsführung, um auch weiterhin mit adäquaten strategischen Maßnahmen auf neue Herausforderungen reagieren zu können. „Unsere nicht unerheblichen Investitionen in die Weiterentwicklung der EDV, in internetbasierte Shop-Konzepte und einer noch besseren Infrastruktur haben wir zur richtigen Zeit umgesetzt und so die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft unserer Mitgliedsunternehmen gestellt. Nicht vergessen möchte ich an dieser Stelle auch die DIE6-Akademie, die im Januar 2018 zum siebten Mal durchgeführt wird. Zu Beginn als ein Versuch gestartet, Themen aus der Praxis für die Praxis zu generieren, ist die Veranstaltung mittlerweile zu einem festen Bestandteil unseres jährlichen Veranstaltungskalenders geworden. Die Resonanz aus den Einzelunternehmen ist durchweg positiv, sodass wir uns auch zukünftig auf die DIE6-Akademie freuen können. Bleibt mir nur noch festzustellen, dass ich mich auf die weitere Zusammenarbeit mit meinem Aufsichtsratskollegen, der Geschäftsführung und allen Gesellschaftern freue. Wir werden auch zukünftig die Belange unserer Unternehmen in den Vordergrund stellen und ihre Interessen am Markt vertreten. Und ich bin mir sicher, dass wir die auf uns zukommenden Aufgaben ebenso erfolgreich meistern werden, wie wir dies auch in der Vergangenheit bereits gemeinsam getan haben.“

gruppiert

Heinrich Grübener (Geschäftsführer Werbe Wienand/Siegen, links) wurde bei der turnusgemäß stattfindenden Wahl zum Aufsichtsratsvorsitzenden des Werbemittelverbunds DIE6 wieder gewählt. Ihm stehen mit Birgit Schepp (Bika/Bad Soden, mitte) und Holger Falk (Besteck + Kappel/Kassel, rechts) zwei erfahrene Geschäftsführer zur Seite, die auf jahrelange Erfahrungen in der Werbemittelbranche zurückgreifen können.
Foto: DIE6

Auf zum Jahres-Endspurt!

Ja, wo ist es denn nur geblieben, das gefühlt gerade erst begonnene Kalenderjahr? Man möchte fast behaupten, liebe Blogfreundinnen und -freunde, wie immer ist auch das Jahr 2017 rasend schnell an uns vorbeigeflogen, ohne nachhaltige Spuren zu hinterlassen. Und doch hat sich einiges zum Positiven verändert. Das erste Halbjahr hat der deutschen Wirtschaft den stärksten Wachstumsschub seit fünf Jahren beschert, Tendenz anhaltend. Und damit haben sich auch die Rahmenbedingungen für die Werbemittelwirtschaft verbessert.

Auch wenn 2017, zugegeben, schon weit fortgeschritten ist, so bleibt immer noch ausreichend Zeit zum eigenen Jahresendspurt. Nutzen Sie die bevorstehenden Highlights des Jahres zu einer letzten großen gemeinsamen Kraftanstrengung in Ihrem Unternehmen und bringen Sie den Werbeartikel zu Advent, Weihnachten und dem Jahreswechsel nachhaltig in Erinnerung. Es bietet sich der ideale Zeitpunkt, um Ihre Kunden noch einmal direkt anzusprechen und Sie auf die vielen Möglichkeiten hinzuweisen, die Sie Ihnen mit Ihrem Produktportfolio bieten können.

Erinnern Sie noch einmal daran, dass mit Werbeartikeln die nachhaltigste und kosteneffizienteste Werbeform verfügbar ist, um Neukunden zu gewinnen und Stammkunden dauerhaft ans eigene Unternehmen zu binden. Und, dass der Werbeartikel in Sachen Kundenerreichbarkeit und Werbewirkung unangefochtener Spitzenreiter bei allen Werbeformen ist.

Unterstreichen Sie, wie wichtig es auch in der heutigen Zeit noch ist, Werbegeschenke als Dankeschön für eine intensive Partnerschaft und erfolgreiche kooperative Zusammenarbeit zu nutzen oder sich durch sie einfach nur in Form einer kleinen Aufmerksamkeit sympathisch in Erinnerung zu bringen.

Das umfangreiche DIE6-Sortiment bietet nicht nur für jedes Budget die richtigen Lösungen, sondern liefert in enger Zusammenarbeit mit unseren Werbemittelprofis auch die idealen Anregungen für kreative Geschenkideen. Passend dazu präsentiert der aktuelle Herbstkatalog zusätzliches Anschauungsmaterial, wie innovativ sich Schenken mit einfallsreichen Ideen gestalten lässt.

Unter dem Titel „Die Chemie muss stimmen: Ihre Formel für Erfolg“ steht der Katalog jetzt auch direkt auf der Homepage als interaktives Tool zur Verfügung. Auf mehr als 150 Seiten findet der Kunde alle Webeartikel von A wie Adventskalender bis Z wie Zollstock und vieles mehr, was innovative Unternehmen heute in der Markenkommunikation einsetzen sollten. Vor allen Dingen passend zur anstehenden Jahreszeit rund um den Advent und den Jahreswechsel.

Angereichert ist der Inhalt des Katalogs mit informativen Beiträgen und Tipps zum erfolgreichen Umgang mit Ihren Kunden sowie einem kleinen Booklet, das sich augenzwinkernd mit der richtigen Chemie für eine erfolgreiche Kundenbindung beschäftigt. Auch zum gemeinsamen Jahresendspurt lässt der aktuelle DIE6-Katalog also wieder einmal keine Wünsch offen. Bleibt uns nur, Ihnen und Ihrem Unternehmen für die letzten Monate des Jahres viel Erfolg zu wünschen.

DIE6_Herbstkatalog17_300dpi

Unter dem Titel „Die Chemie muss stimmen: Ihre Formel für Erfolg“ bietet der aktuelle Herbstkatalog neben informativen Beiträgen auch Tipps und Tricks zur erfolgreichen Kundenbindung – und natürlich auch für jedes Budget die richtigen Lösungen. Außerdem liefert er ideale Anregungen für kreative Geschenkideen.

Weihnachtsartikel

Urlaubsfeeling nutzen

Werbeartikel für jede Gelegenheit: Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub

Liebe Blog Freundinnen und Freunde,

wo ist nur das erste halbe Jahr geblieben? Kaum zu glauben, aber die Werbemittelbranche steuert schon wieder mit Hochdruck auf Weihnachten zu.

Doch zuvor ist ein wenig Zeit zum Durchatmen gegeben und in vielen Bundesländern sind die Sommerferien bereits im vollen Gange und Nordrhein-Westfalen steht kurz davor. Ab dem 17.07.2017 können sich nun auch hierzulande die Schülerinnen und Schüler vom ersten Halbjahr erholen und auch viele Berufstätige stehen vor einer verdienten Erholungspause. Die Vorfreude auf den Urlaub steigt somit für viele aktuell noch, während einige diesen schon hinter sich haben. Urlaubszeit heißt auch, dass sich viele unserer Leser teils unbewusst vieler Werbemittel erfreuen. Daher haben wir in unserem Blog – wenn auch für eine Bestellung zum aktuellen Sommer zu spät – den wunderbaren Werbeartikeln zur Urlaubszeit gewidmet.

Haben Sie schon einmal etwas von einer „Zehensandale oder einem Zehentrenner“ gehört? Wenn Sie es für ein Metzger-Utensil halten, liegen Sie etwas daneben. Hinter diesem „charmanten“ Begriff verbergen sich die beliebten Flipflops, unverzichtbare Reisebegleiter für Sommer, Sonne, Strand und MEHR. Kurz gesagt, ein überaus sinnvolles Werbegeschenk für die gerade anstehende Urlaubszeit. Für werbetreibende Unternehmen gilt es, der Deutschen liebste Jahreszeit für die eigenen Zwecke zu nutzen und das aktuelle Werbemittelportfolio auf die Urlaubszeit vorzubereiten. Glücklicherweise gibt es dabei nur wenige Möglichkeiten, mit der eigenen Auswahl daneben zu liegen, selbst wenn man mit der aktuellen Bestellung zu spät kommt. Die nächste Ferienzeit kommt bestimmt! Und gern lagern unsere Werbemittelprofis die in diesem Jahr nicht genutzten Werbeartikel für Sie ein und erinnern Sie im nächsten rechtzeitig daran, eventuell zusätzlich benötigte Artikel nachzubestellen. Übrigens: Auch die Herbstferien bieten sich an, charmant beim Kunden zu punkten!

Das umfangreiche Angebot unserer DIE6 Werbemittelspezialisten bietet für die anstehende Hauptreisezeit die idealen Artikel in jeder Preiskategorie: Grills, Luftmatratzen – ideal für die großflächige Werbeanbringung – , Sonnenschirme und und und ….. Dankbar angenommen werden sicherlich auch Sonnencreme und -brille, Strandtücher und -taschen sowie Kinderspielzeug, um nur einige Beispiele zu nennen. Gerade weil die letztgenannten Urlaubsartikel nur wenig Platz im Reisegepäck wegnehmen, beim letzten Urlaub am Reiseziel vergessen wurden oder vielfach achtlos in den Keller wanderten, bringen sich Unternehmen damit wieder als Sympathieträger in Erinnerung. Auch weil neuwertige Artikel lieber in den Koffer gepackt werden als abgenutzte oder möglicherweise „versandete“ Schätzchen.

Erfreulicherweise bieten unsere Spezialisten als Serviceangebot auch internetbasierte Shopsysteme an. Über diese Shopsysteme können Sie sich nach Herzenslust inspirieren lassen und rechtzeitig Werbeartikel mit einem festen Bezug zu bestimmten Jahres-Highlights wie Ostern, Weihnachten oder eben der Ferienzeit suchen und anfragen. Möchten Sie diesen Service auch in Ihrem Unternehmen z.B. für Filialsysteme oder den eigenen Außendienst nutzen, so können Sie als ideales Instrument auf ein speziell auf Sie zugeschnittenes Shopsystem mit der Möglichkeit für die eigene, perfekte Werbemittelverwaltung zugreifen. Zusätzlich lässt es sich auch als perfekt organisierte Merchandising-Plattform im direkten Dialog mit den Endkunden (B2C) einsetzen, ohne zusätzliche Arbeitskräfte zu binden.

Sommerartikel

Das Werbemittelangebot, mit dem man die bevorstehende Urlaubssaison für eine gezielte Charmeoffensive nutzen kann, ist vielfältig. Dabei ist für jedes Werbemittelbudget auch die garantiert richtige Lösung verfügbar. Angefangen beim Strandball bis hin zum Kugelgrill. Das Schöne daran: um viele dieser nützlichen Präsente zu nutzen, muss der Beschenkte nicht einmal verreisen.

Foto: DIE6/ exklusive DIE6 Lieferantenpartner

Messen als Innovationsgeber

Wichtiger Informationsvorsprung – Wer auf starke Partner setzt, der verfügt über aktuelles Fachwissen

Liebe Blog Freundinnen und Freunde,

die Zeit verrinnt wie im Flug. Schauen wir auf den Kalender, so steuern wir mit Hochdruck auf die Mitte des Jahres zu und irgendwie ist Weihnachten schon gar  nicht mehr weit entfernt… dies bemerken wir im Moment noch mit einem Augenzwinkern.

Für die Werbemittelbranche bedeutet dies: Frühjahrszeit ist auch Messezeit. Dies gilt für die meisten Wirtschaftsbranchen und entsprechend hoch ist die Dichte an Messegesellschaften und -veranstaltungen in Deutschland. Es ist fast nicht zu schaffen, sich als Unternehmen allen Neuheiten-Shows zu widmen, schon gar nicht, wenn es sich um branchenferne Ereignisse wie etwa den sehr speziellen der Werbemittelbranche handelt. Werbung und Marketing sind leider immer noch mehr oder weniger Stiefkinder in einer Reihe von Unternehmen und müssen mangels Manpower auch darunter leiden.

Für unsere Werbemittelprofis bedeutet Frühjahr deshalb vielfach Reisezeit. Denn im Interesse ihrer Kunden befinden sie sich quasi auf Neuheitenjagd, wenn man den Begriff an dieser Stelle einmal als Synonym verwenden darf. Dies ist gleichbedeutend mit Informationsinput im Sinne ihrer Klientel, beispielsweise auch durch unsere internen Veranstaltungen wie die regelmäßig stattfindende DIE6-Akademie, auf der zahlreiche Zulieferer über das Neueste aus der Werbeartikel Branche berichten.

Einerseits geht es natürlich darum, innovative Trends zu entdecken, neue Produkte zu sichten, zusätzliche Einkaufsquellen zu erschließen oder schlicht und ergreifend Lieferantenkontakte aufzufrischen und sich über Qualitäts- und Quantitätsansprüche auszutauschen. Auf der anderen Seite legen wir bei unseren  Mitgliedshäusern aber auch viel Wert auf die Weiterbildung der Mitarbeiter, um etwa über neue Gesetzesvorhaben auf dem Laufenden zu bleiben. Nur wer sich stets auf einem aktuellen Informationsstand befindet, ist auch in der Lage, dem Kunden ein Sortiment anzubieten, das den Produktentwicklungen rund um den Globus Rechnung trägt, und darüber hinaus Dienstleistungen zu offerieren, die nicht nur eine perfekte Logistik, Produkt- und Materialauswahl umfassen, sondern darüber hinaus z.B. auch Informationen über veränderte gesetzliche Rahmenbedingungen bieten, insofern sie das Werbemittelsegment in einem Unternehmen  betreffen.

Bei uns nennt man dies das „Streben nach Innovationsführerschaft“, und zwar in doppeltem Sinn. Zum einen legen unsere Profis großen Wert auf Aktualität, weshalb auch bei uns zahlreiche nationale und internationale Messebesuche im Kalender stehen. Schließlich wird gerade hier die Basis für ein stets aktuelles  Werbemittelangebot gelegt. Und andererseits bieten sie dem Kunden durch ihre umfangreichen Dienstleistungen einen erheblichen Mehrwert, wie er am Markt sonst nur schwer zu finden ist.

Bild1

Frühjahrszeit ist Messezeit. Dies gilt für die Werbemittelprofis von DIE6 nicht nur bei zahlreichen externen Veranstaltungsterminen, auf denen man selbstverständlich mit eigenem Stand präsent ist. Daneben setzt man nämlich auch auf einen steten internen Informationsfluss, wie er auf der jährlich stattfindenden
DIE6-Akademie zu neuesten Trends, Produkt- und Materialentwicklungen sowie nationaler Gesetzgebung vermittelt wird.

Bild2

Compliance contra Werbeartikel: ein folgenschweres Missverständnis

Liebe Blog Freundinnen und Freunde,

unser neuer DIE6 Frühjahrskatalog ist druckfrisch verfügbar.

DIE6 FK 17 Kopie

Neben spannenden Ideen für den kommenden Werbemittel-Frühling, konnten wir wieder einen hochkarätigen Experten für unsere Expertenmeinung gewinnen!

Herr Prof. Dr. Hans Rück ist Dekan des Fachbereichs Touristik/Verkehrswesen an der Hochschule Worms und lehrt dort Marketing und Event-Management. Er ist Mitglied des Deutschen Instituts für Compliance (DICO) e.V. und gilt als einer der führenden Experten für Compliance in Marketing und Vertrieb in Deutschland.

Nachfolgend klärt Herr Prof. Dr. Rück das Missverständnis von Compliance in Bezug auf die Werbeartikelbranche näher auf!

„Werbeartikel haben ein Compliance-Problem. Ungerechtfertigter Weise, aber sie haben eines“, so Prof. Dr. Hans Rück.

„Der Vorwurf lautet: Bestechung. Genauer gesagt: unlautere Beeinflussung betrieblicher Entscheidungen durch Zuwendungen an der Schnittstelle Marketing/Vertrieb und Einkauf. Wer sich jetzt fragt, inwiefern ein Werbeartikel im Gegenwert von, sagen wir, zehn Euro zur Bestechung geeignet sein könnte, der hat Compliance noch nicht verstanden. Zumindest nicht die Art von Compliance, die gegenwärtig in vielen Unternehmen praktiziert wird!“

„Werbe- und Streuartikel gelten nach gängigen Compliance-Leitfäden als „kleinere Aufmerksamkeiten“ und sind damit als unverfänglich und problemlos in Geschäftsbeziehungen anzusehen. Trotzdem scheinen immer mehr Unternehmen am Werbeartikel ein Exempel statuieren zu wollen – selbst geringwertigste Streuartikel werden inzwischen oft wie unlautere Zuwendungen behandelt. Diese schwer verständliche Situation hat verschiedene Ursachen, und das macht es nicht leicht, ihr zu begegnen. Da ist zum einen die Vermischung von Compliance und Steuerrecht.

Hier ein Beispiel:
Die steuerliche 35-Euro-Grenze wird oft für eine Höchstgrenze für Werbeartikel gehalten – dabei bezieht sie sich auf die steuerliche Absetzbarkeit von Zuwendungen an Geschäftspartner und hat mit Compliance rein gar nichts zu tun. Der Arbeitskreis Corporate Compliance empfiehlt unverbindlich für gelegentliche Zuwendungen – also auch für Werbeartikel – eine Obergrenze von 50 Euro pro Zuwendung (nicht etwa pro Jahr).

Auch Aufzeichnungspflichten sind ein erhebliches Hindernis für Werbeartikel, wobei das Steuerrecht von einer 10-Euro-Grenze ausgeht, Unternehmen in ihren Compliance-Vorschriften jedoch zum Teil noch niedrigere Werte ansetzen. Diese Inflation der Ober- und Untergrenzen stiftet erhebliche Verwirrung und Verunsicherung: Die Entscheider wissen nicht mehr, was die Gegenseite noch annehmen darf, und verzichten deshalb immer häufiger auf den Einsatz von Werbeartikeln. Das Kernproblem liegt jedoch darin, dass Werbeartikel als Geschenke missverstanden werden. Dabei sind sie keine persönlichen Präsente, sondern massenhaft hergestellte, mit Werbeanbringung versehene, unindividuelle Gegenstände von überwiegend geringem Wert. Sie sind Werbeträger, nicht Geschenke im Sinn einer persönlichen Zuwendung. Und deshalb sind sie auch nicht geeignet, ihren Empfänger in unlauterer Weise zu beeinflussen. Unternehmen, die auf den Einsatz von Werbeartikeln verzichten, berauben sich selbst eines besonders wirksamen Marketinginstruments, ohne dadurch ihre Compliance zu verbessern. Deshalb ist es so wichtig, die Diskussion mit den Compliance- Beauftragten zu suchen, um sie auf das Missverständnis „Compliance contra Werbeartikel“ anzusprechen und für Aufklärung zu sorgen.

Prof.-Dr.-Rück

Prof. Dr. Hans Rück
Prof. Dr. Hans Rück  ist Dekan des Fachbereichs Touristik/Verkehrswesen an der Hochschule Worms und lehrt dort Marketing und Event-Management. Er ist Mitglied des Deutschen Instituts für Compliance (DICO) e.V. und gilt als einer der führenden Experten für Compliance in Marketing und Vertrieb in Deutschland.